Atemtherapie bei Asthma

Kann Atemtherapie die Asthmabeschwerden erleichtern? Die Atemtherapie unterstützt die Asthmabehandlung. Sie ist neben Arzneimitteln heute eine wichtige Ergänzung zu den Standardtherapien.Die aktive Beteiligung des Patienten, die mit der Asthmaschulung beginnt, ist für die Atemtherapie entscheidend.

Im Grunde muss der Patient die erlernten Atemtechniken zu einem festen Bestandteil seines Verhaltens und täglichen Lebens machen, um im Bedarfsfall ohne grosses Nachdenken sofort richtig zu reagieren.

Lippenbremse als Teil der Atemtherapie?

Ein Beispiel für die Atemtherapie ist die dosierte Lippenbremse.

Bei dieser Technik presst der Patient die Lippen kontrolliert zusammen und lässt die Luft langsam ausströmen.

Auf diese Weise wird der Luft ein Widerstand entgegengesetzt und die Luftwege fallen nicht zusammen.

Durch regelmässige Übung kann man so einen Asthmaanfall besser überwinden und Atemnot vermeiden.

Neben der Lippenbremse spielen die atemerleichternden Körperübungen eine entscheidende Rolle.

Welche atemerleichternden Körperübungen gibt es?

Atemerleichternde Körperstellungen dienen dazu, den Körper vom Gewicht der Arme zu entlasten und die unteren Teile der Lunge besser zu belüften, sodas die Atmung erleichtert wird.

Gängige Stellungen sind die Stuhlstütze, die Torwartstellung, die Wandstellung, der Pachasitz und der Kutschersitz.

Alle diese Stellungen werden in zertifizierten Asthmaschulungen geübt, damit der Patient diese im Anfall selbstständig einsetzen kann.

Asthmaübungen in der Öffentlichkeit?

Anfangs haben viele Patienten Hemmungen, diese Stellungen einzusetzen, weil sie sich nicht lächerlich machen wollen.

Dies ist auch für Kinder leicht ein Problem, weil sie nicht von ihren Freunden und Mitschülern gehänselt werden wollen.

Mit zunehmender Übung vergehen diese Probleme aber, besonders wenn man selbst feststellt, wie wirksam diese einfachen Techniken sind, um besser Luft zu bekommen.

Am besten erklärt man seinen Mitmenschen gleich nach dem Anfall, warum man diese Übungen ausführt und wie wirksam sie sind. So stösst man schnell auf Verständnis.