Burnout-Syndrom oder für jeden Tag ein Symptom

Die Symptome des Burnout-Syndrom sind sehr vielfältig, die Liste ist lang. Deshalb tun sich auch Ärzte oftmals so schwer, Menschen mit diesen Symptomen zu behandeln. Aber auch Burnout-Betroffene tun sich schwer, Ihre Krankheit zu erkennen, ja selbst zu vermuten, dass es Burnout sein könnte. Es sind Symptome, die wir alle schon einmal gehabt haben, die wir alle mehr oder weniger kennen.Für jeden Tag der Woche und für jedes Symptom haben wir eine Entschuldigung:

Besonders Montagmorgen verlassen wir nur sehr ungern das Bett, so geht es vielen und wer denkt sich denn etwas, wenn man dem Wochenstart mit einem kleinen Aufputschmittel nachhilft? Burnout – so etwas haben andere.

Dienstags z. B. haben Sie schlecht geschlafen – kommt vor – vielleicht lag es am Vollmond? So etwas muss ja nicht Burnout sein!

Nicht nur mittwochs, auch an anderen Tagen sind wir verspannt, was oft zu Kopfschmerzen führt ein häufiges Anzeichen für Burnout. Aber nach der Arbeit wollen wir oder müssen wir nach Hause! Keine Zeit für einen Ausgleich wie Sport oder vielleicht ein Spaziergang.

Donnerstag sieht man oft den Berg Arbeit noch vor sich, der erledigt werden muss, bevor man ins Wochenende startet. Man wird zunehmend gereizter, blockt ab. Die Aufgaben erscheinen unlösbarer, Pessimismus macht sich breit, der Humor verschwindet und das Burnout-Syndrom beginnt.

Freitag dürfen wir müde sein, schliesslich haben wir die Arbeitswoche fast geschafft. Aber dürfen wir uns auch hilftlos fühlen, angesichts der ungelösten Aufgaben, dem Gefühl, auf der Stelle zu treten und kein Land mehr zu sehen?

Trösten Sie sich auch von Wochentag zu Wochentag, kommen Ihnen die Burnout-Symptome bekannt vor und können Sie vielleicht andere Symptome noch hinzufügen?

Wäre es nicht Zeit, einen Arzt zu konsultieren, ob nicht auch Sie im Begriff sind, ein Burnout-Syndrom zu bekommen, schliesslich kann eine Arbeitswoche auch anders aussehen.