Cupuaçu Juice Pads – Kakao mal anders?

Beim Cupuaçu handelt es um einen Verwandten des Kakaos. Statt dem Samen spielt hier das Fruchtfleisch eine bedeutendere Rolle. Wie lässt sich Cupuaçu geniessen?

Cupuaçu ist in Europa besser als Grossblütiger Kakao, botanisch Theobroma grandiflorum bekannt.

Wie auch schon sein Name andeutet, handelt es sich dabei um einen Verwandten des Kakao.

Der Cupuaçu möchte jedoch keinesfalls in die Fussstapfen seiner Verwandtschaft treten.

Woher stammt der Cupuaçu?

Der Cupuaçu, der Grossblütige Kakao, stammt aus dem Norden Brasiliens.

Er zählt zur Gattung Theobroma aus der Familie der Malvengewächse.

Die Früchte des kleinen Baumes können ähnlich wie die des Kakaos genutzt werden.

Dabei liegt beim Cupuaçu das Augenmerk jedoch auf dem weissen Fruchtfleisch.

Es hat einen  säuerlich aromatischen Geschmack und besitzt wertvolle Inhaltsstoffe, wie reichlich Vitamin A und C, Eisen, und Calcium.

Wie wird Cupuaçu verwendet?

In Brasilien wird das einzigartige Aroma des Cupuaçu für leckere Eiscremes, Marmeladen, Liköre und ähnliche Produkte verwendet.

Die „Cupulate“, die Cupuaçu-Schokolade ist am Amazonas besonders populär.

Schamanen segnen den Cupuaçu-Saft, der schwierige Geburten erleichtern soll.

Cupuaçu wird auch zu Cupuaçu-Butter verarbeitet, die aufgrund ihrer antibakteriellen Wirkung zur Wundheilung verwendet wird.

Auch in Europa ist die Cupuaçu-Butter in der Kosmetik aufgrund ihres hohen Anteils an Phytostrolen, Vitamin E und ihres besonderen Duftes bekannt.

Wie wäre es mit Cupuaçu im Juice Pad?

Durch Juice Pads ist es nun auch möglich das aufregende Aroma des Cupuaçu in Shakes und Smoothies ganz frisch zu verwenden.

Durch die tiefgekühlte Lagerung erhalten sich Aromen und Nährstoffe, die den Speiseplan um eine exotische Portion Gesundheit bereichern.