Curry in der Küche

Neben vielen anderen exotischen Gewürzen hat auch der Curry einen festen Platz in europäischen Küchen.

Würzen Sie mit Curry?


Die gelbe Pracht des Currys wird immer beliebter. Wer nicht selbst zum Curry greift, wählt doch oft bereits Fertiggerichte, die mit Curry gewürzt sind.

In vielen fertig zu bereiteten Nahrungsmitteln, wie Chips, Teigwaren, Pasta und Fertigsuppen findet sich Curry. Selbst manchem Wein fügen Liebhaber eine Brise Curry zu.

Wie verwenden Sie Curry?

Auch als einst exotische Würzmischung eignet sich Curry für viele Gerichte.

Auch wenn die oberste Küchenregel bei Curry sagt, dass Curry und Reis immer zusammengehören, darf man heute auch einmal ein Auge zudrücken. Denn, es wäre viel zu schade, Curry so einseitig zu verwenden.

Das abgerundete, harmonische Aroma des Currys kombiniert mit fast jedem Lebensmittel.

Curry und Fleisch?

Für Fleischgerichte ist Curry eine exzellente Würze. Mit Curry können Hammel- und Lammbraten ebenso gewürzt werden wie Kalbfleisch und Gerichte mit Schweinefleisch. Helle Fleischragouts und Frikassees eignen sich besonders aber auch einem Hackfleischgericht oder Innereien schadet eine Brise Curry nicht.

Curry und alle Arten von Geflügel sind mit Abstand die beliebteste Kombination. Zu Gänseklein, Huhn oder Entenfleisch ist er ein exzellentes Aroma, der den Geschmack des Fleisches unterstreicht.

Curry und Meeresfrüchte?

Wer es bisher noch nicht probiert hat, sollte auch bei der Zubereitung von Fisch, Tintenfischen, Muscheln und anderen Meeresfrüchten einmal an Curry denken. Fischsuppen erlangen ein einzigartiges Aroma mit Curry.

Curry mit Gemüse und Hülsenfrüchten?

Hier ist die Wiege des Currygewürzes. Wenige Gemüsesorten gibt es, die nicht mit Curry kombinieren. Ein Linseneintopf mit Curry gewürzt, und sie werden nie wieder anders würzen wollen.