Das Immunsystem im Einsatz – ähnelt einem Krimi

Uns ist meist gar nicht klar, mit welchen Eindringlingen sich unser Immunsystem so herumschlagen muss. Es weiss sich ganz gut zu helfen. Es kann vergiften oder verdauen und in den Selbstmord treiben.

Aber wie wählt das Immunsystem seine Waffen?

Anhand der Spuren, die die Eindringlinge auf der Oberfläche der Körperzelle hinterlassen, kann dass Immunsystem, seine Abwehrtruppe zusammenstellen.

So genannte dendritische Zellen ähneln der Spurensicherung, erkennen also, ob Virus, Bakterien zu bekämpfen sind und stellen ein spezielles Einsatzkommando zusammen.

Bakterien werden von Fresszellen verdaut, Parasiten vergiftet und virusinfizierte Zellen oder Krebszellen werden in den Selbstmord getrieben.

Wie wird dieses Wissen über das Immunsystem in die weitere Forschung integriert?

Für die Entwicklung neuer Impfstoffe ist dieses Ergebnis sehr bedeutend.

Dieses Ergebnis hat Einfluss auf die Zusammenstellung von Impfstoffen und Medikamenten, deren Wirksamkeit damit verbessert werden kann, durch eine wirkungsvollere Reaktion des Immunsystems.

Die Studie ist in der aktuellen Ausgabe der renommierten Wissenschaftszeitschrift Science erschienen (27. April 2007, Band 316).