Der Arbeitsweg für die Fitness

Sport treiben wollen viele. Nur wann? Wie lässt sich die sportliche Aktivität in den Alltag einbauen? Wir bewegen uns zu wenig und sitzen zu viel.

Die Krankheiten und gesundheitlichen Einschränkungen, die dadurch entstehen, nehmen uns wiederum die Begeisterung für Sport und sportliche Aktivitäten. Ein ungesunder Kreislauf hat begonnen. [WERBUNG]

Auch spricht man heute schon von Freizeitstress, wenn selbst die freie Zeit so ausgefüllt ist, dass man nicht einmal mehr dazu kommt, etwas für die eigene Gesundheit zu tun.

Wessen Terminkalender so gefüllt ist, dass er sportliche Aktivitäten nicht mehr einbauen kann, dem kann anders geholfen werden.

Welches Fortbewegungsmittel nutzen Sie für Ihren Arbeitsweg?

Der Arbeitsweg hat ein grosses Potential, wenn es um die Gesundheit geht. Je nachdem, wie weit sie es haben, bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten.  Zu Fuss gehen heute nur noch wenige Arbeiter zu ihren Arbeitsstellen.

Fahrräder oder E-Räder sind dagegen heute reelle und gesunde Fortbewegungsmittel für den Weg zum Arbeitsplatz.

Die Mehrheit der Arbeitgeber hat einen täglichen Arbeitsweg zwischen fünf und acht Kilometer zurück zu legen, benutzt jedoch häufig das Auto.

Dafür eignen sich jedoch Fahrrad und Elektroräder optimal. Sportler nutzen den täglichen Arbeitsweg um sie fit zu halten und fahren mit dem Fahrrad.

Doch auch wer weniger fit ist, kann den Arbeitsweg für die Fitness nutzen.

Mit dem Elektro-Fahrrad zum Arbeitsplatz

Elektro-Fahrräder haben den Vorteil, dass man sie auch mit Anzug oder Kostüm bequem fahren kann.

Denn für viele kann das ein Problem werden.

Da der Elektromotor die Tretleistung des Radlers oder der Radlerin unterstützt, bewegt man sich, aber man gerät nicht ins Schwitzen oder kommt ausgepowert am Arbeitsplatz an.

Ganz im Gegenteil kommen Sie frischer und vitaler mit einem E-Rad am Arbeitsplatz an, als viele Ihrer Kollegen mit dem Auto.

Vor allem im Stadtbereich sind Sie nur unwesentlich länger unterwegs.

Die lästige Parkplatzsuche entfällt und damit haben Sie sich auch schon ein erstes Ärgernis erspart.