Die Acai Beere in Brasilien

Acai Beeren werden hierzulande immer bekannter. Sie sind reich an Antioxidantien und eine gesunde Energiequelle für unseren Organismus. Dabei schmecken sie lecker, so dass gesunde Ernährung keine Qual sein muss. Woher stammt aber die Acai Beere und wie wird sie in ihrer Heimat verwendet?

Die Acai Beere stammt aus dem Norden Brasiliens. Dort wächst der Açaizeiro, wie die Einheimischen die Acaipalme, neben vielen anderen Namen, nennen.

Die Acaipalme botanisch Euterpe oleracea C. Martius, zählt zu den Palmgewächsen (Palmae) und hier zur Unterfamilie der Arecaceae, zu der bestimmte Palmenarten gehören.

Unter den zehn in Brasilien bekannten Palmen der Gattung Euterpe ist die Acaipalme eine der wichtigsten. Am Amazonas, im Norden Brasilien wachsen sieben Palmen dieser Gattung.

Die Acaipalme ist eine sehr elegante Palme. Sie hat eine beachtliche, grüne, üppige Baumkrone aus kleinen Fiederblättern.

An grossen hängenden Büscheln hängen männliche und weibliche gelbe Blüten von September bis Januar, woraus sich die violetten Acai Beeren bilden, die die Acaipalme so bekannt gemacht haben.

Palmbeere vom Amazonasbecken

In ihrer Heimat im Amazonasbecken von Brasilien werden jedoch nicht nur die Acai Beeren genutzt, sondern vom Holz, den gefiederten Blättern bis zu den Palmherzen wird die gesamte Palme verwendet.

Die indigenen Völker am Amazonas nutzten bereits seit präkolumbianischer Zeit die Schätze der Acaipalme, besonders einen Saft, den sie aus den Palmbeeren herstellten.

Wirtschaftliches Interesse an der Acai Beere

Der aromatische Saft wurde lange Zeit nur im brasilianischen Bundesstaat Pará und im Amazonasgebiet kommerziell vertrieben bis die Acaibeeren in Brasilien eine wirtschaftliche Bedeutung erhielten und in den grossen brasilianischen Städten in den Handel kamen.

Dort wurden die Palmbeeren in den verschiedensten Weisen als Speiseeis, Gelee, Konfitüre oder als Energielieferant in Form als Energiegetränk oder in Verbindung mit Müsli angeboten.

Das Interesse der Produzenten an der einheimischen Kultur und der stärkeren, wirtschaftlichen Nutzung war geweckt.

In den brasilianischen Regionen des Nordens und Nordostens begann man Mitte der Neunzigerjahre die Acaipalmen zu kommerziellen Zwecken anzupflanzen.

Heute gibt es bereits Acai Beeren aus biologischem Anbau und das Interesse für die nahrhafte und gesunde Palmenbeere hat sich längst von Brasilien aus auch nach Nordamerika und Europa ausgebreitet.