Die Geschichte des Gong

Der Gong zählt zu den Urinstrumenten und kann uns mit seinen Ton in ferne Reisen entführen. Woher stammt der Gong?

Neben Trommeln und dem Didgeridoo zählt auch der Gong zu den Urinstrumenten.

In welcher Kultur der Gong zuerst verwendet wurde und wo das Klangerlebnis Gong seinen Ursprung hat, ist jedoch bis heute nicht fundiert bekannt. Erwähnt wurde der Gong zum ersten Mal in China.

Stammt der Gong aus Pakistan?

In den chinesischen Schriften wird die Herkunft des Gongs von einer Kultur weiter westlich beschrieben.

Historiker vermuten, dass es sich um das Gebiet des heutigen Pakistan und Afghanistan handeln könnte.

Gong für seminareEs ist auch möglich, dass der Gong aus dem antiken Griechenland kam und sich von dort aus mit den Feldzügen Alexanders des Grossen bis nach Indien und weiter verbreitete, was auch die erste Theorie unterstützt.

Tatsächlich ist ein Gong ähnliches Instrument aus dem 8. Jahrhundert v. Chr. Aus Griechenland nachgewiesen.

Echeion wurde das Gong ähnliche Instrument genannt. Es wurde zur Ankündigung von rituellen, zeremoniellen Höhepunkten verwendet, ebenso um den Donner der Götter anzukündigen.

In Eleusis und Sparta wurde es auch für Todesrituale verwendet oder um Feinde auf dem Feld einzuschüchtern.

Der erste Gong-Klang

In der Bronzezeit, zwischen dem Ende des 3. Jahrtausends und dem Beginn des 1. Jahrtausends v. Chr., wurden erstmals Waffen und Werkzeuge aus Bronze hergestellt wurden.

Funde aus dieser Zeit zeigen Bronzeschilder, die auch als Gong zum bespielen benutzt hätten werden können, was jedoch nicht erwiesen ist.

Nachweislich benutzten jedoch die Römer den Gong und andere Metallscheiben als Signalinstrument.

Im englischen Wiltshire wurde ein runder Gong aus dem ersten oder zweiten Jahrhundert n. Chr. gefunden.

In der Bibel, im Brief an die Korinther, wird in der englischen Übersetzung die Bezeichnung „Gong“ verwendet.