Die Vorteile natürlicher Zutaten von (Kräuter) Hautpflegeprodukten

Heutzutage bevorzugen die Meisten, natürliche und organische Hautpflegeprodukte zu verwenden, an Stelle von denen, die mit im Labor erzeugten Chemikalien überladenen. Es besteht die Frage, wie viele von uns  wissen tatsächlich, ob die natürlichen Produkte besser als die “künstlichen” sind? Propylparaben oder Gänseblümchenextrakt?

Die Kosmetikhersteller, die natürliche Zutaten verwenden, bringen einen wichtigen Vorteil mit sich: der durchschnittliche Verbraucher kann die Zutaten unschwer verstehen, ohne dafür einen Hochschulabschluss in Chemie zu haben.

Vor dem Zeitalter der großtechnischen Arzneimittelindustrie, haben sich die meisten altertümlichen Zivilisationen auf natürliche Pflanzenprodukte verlassen, um eine breite Vielfalt gesundheitlicher Beschwerden zu behandeln.

Dabei ist hier der springende Punkt, dass viele der wohlbekannten Heilpflanzen die in modernen natürlichen Kosmetikprodukten angewandt werden, höchstwahrscheinlich schon seit mehreren Jahrhunderten eingesetzt wurden, sodass sowohl ihre therapeutische Anwendung, als auch ihre
Risiken und Nebenwirkungen sehr gut dokumentiert sind.

In diesen Artikel werden wir auf einige der Heilpflanzen eingehen, die in modernen natürlichen Hautpflege- und  Kosmetikprodukten eingesetzt werden.

Es ist also überraschend festzustellen, dass die Mehrheit der natürlich hergestellten Kosmetikprodukte eine große Menge an wohlbekannten Pflanzen und ätherische Öle enthalten.

Eigentlich werden einige Menschen einiger der Zutaten, die in natürlichen Hautpflegeprodukten eingesetzt, bereits schon in ihren Küchen und ihren Gärten verwenden oder pflanzen.
 
Calendula officinalis

Die üblicherweise auch als Ringelblume bekannt ist, wurde von zahlreichen alten Zivilisationen, darunter im antiken Griechenland, Rom und Indien, angewandt.

Dieses Heilkraut wird äußerlich zur Linderung der
von Wunden und Geschwüren verursachten Schmerzen und Unbehagen angewandt.

Es ist ebenso wissenswert, dass neben den zahlreichen ärztlichen Anwendungsmöglichkeiten, diese Pflanze auch als Textil- und Lebensmittelfarbe, sowie als essbarer Salat angewandt.

Chamomilla recutita

Die den meisten von uns als Kamille bekannt ist, ist seit mehreren
Jahrhunderten wegen seiner gesundheitsfördernden ärztlichen Eigenschaften bekannt und wird zur Behandlung unzähliger Beschwerden und Krankheiten angewandt.

Sie ist insbesondere zur Behandlung von Augenreizungen und zur Heilung von Schnittwunden und Verletzungen angewandt. Sie wird auch als sehr mildes Beruhigungsmittel angewandt, weil der Kamillentee eine entspannende Wirkung hat.

Bellis perennis

Ist eine europäische Gänseblümchengattung. Diese wohlbekannte Blüte hat zahlreiche besondere Eigenschaften, die in der Hautpflege eingesetzt werden. Erstens hat diese Blüte adstringierende Eigenschaften, welche das behandelte Gewebe zusammenziehen.

Dadurch werden die an der Hautoberfläche befindlichen Proteine ausgehärtet, um die Haut
wirksam zu schützen.

Es wird üblicherweise empfohlen, dass die an fettiger Haut leidenden bei Akne Gänseblümchenextrakte verwenden sollten. Weitere häufig verbreitete adstringierende Wirkstoffe sind Hafermehl und Zaubernuss.

Althaea officinalis

Ist auch als Eibisch bekannt und stammte ursprünglich aus Afrika. Auch diese Heilpflanze wurde seit mehreren Jahrhunderten von zahlreichen Zivilisationen zur Behandlung verschiedener Krankheiten angewandt, doch die Wurzel wird am häufigsten in Hauptpflegeprodukten angewandt.

Die Pflanze wurde im Laufe der Geschichte zur Behandlung von Wunden, Abszessen und Eiterbeulen angewandt.

Rosa gallica

Auch als Essigrose bekannt, wurde schon seit dem 13. Jahrhundert wegen ihrer
heilenden Eigenschaften angewandt. Man vermutet dass die Essigrose von den Rittern, die aus den Kreuzzügen zurückkehrten, nach Europa gebracht wurde.

Ihre Blütenblätter haben adstringierende und antibakterielle Eigenschaften.

Diese Rose wird dank ihrer heilenden
Eigenschaften und ihres Duft in Kosmetikprodukten angewandt. Die Essigrose wird auch in der Aromatherapie häufig angewandt, weil sie Angstzustände und Depression bekämpft.

Viola odorata

Auch als Gartenveilchen bekannt. Die ätherischen Öle des Garteinveilchens
werden auch zur Behandlung mancher Hautkrankheiten eingesetzt. Üblicherweise zur Behandlung von Mundentzündungen und Verletzungen angewandt. Derzeitige Untersuchungen der Veilchenextrakte haben
vielversprechende Anfangsergebnisse angezeigt.

Vitis vinifera
 
Aus
der Vitis vinifera oder die Rebenpflanze wird das Traubenkernöl hergestellt, das zwar seit mehreren Jahrhunderten den europäischen Zivilisationen bekannt ist, aber erst neulich für heilende Eigenschaften anerkannt wird.

Das Traubenkernöl wird in Hautpflegeprodukten dank den wiederaufbauenden und erneuernden Eigenschaften angewandt.

Wird in Kosmetikprodukten oftmals als Trägeöl, sowohl dank der pflegenden Eigenschaften als auch weil es ein ziemlich leichtes, dünnflüssiges Öl ist, eingesetzt.

Ist zur Minderung der Dehnungsstreifen bei schwangeren Frauen sowie als sicheres Massageöl gut geeignet.

Curcuma longa

Oder Gelbwurz stammt aus Indien und wird am häufigsten  in der Kochkunst, insbesondere bei indischen Gerichten angewandt. Die ärztlichen Anwendungen des Gelbwurzextrakts sind bei einer breiten Auswahl von Beschwerden, von Krebs bis zu gewöhnlichen Erkältungen empfehlenswert.

Diese Eigenschaften des Gelbwurzextrakts werden auch weiterhin erforscht, haben allerdings vielversprechende Anfangsergebnisse und neue Anwendungsbereiche dieser Heilpflanze angezeigt.

Allein ein geringer Anteil der Heilpflanzen mit erstaunlicher Wirkung, die zur Herstellung von Hautpflegeprodukte sind vorstehend angegeben worden.

Es scheint dass umso mehr diese weit verbreiteten Heilpflanzen erforscht werden, umso mehr erstaunliche Entdeckungen gemacht werden.

Kurz gesagt: die Natur ist voller besonderer Heilkräfte und es scheint dass, gelichzeitig mit dem wissenschaftlichen Fortschritt auch der unschätzbare Wert der Heilpflanzen bei der Herstellung neuer Arzneimittel und Hautpflegeprodukte festgestellt wird.