Eignet sich ein Magenballon für eine gesunde Diät?

Neben der Vielfalt an Diäten finden sich auch andere Möglichkeiten um Gewicht zu reduzieren wie der Magenballon. Aber eignet sich der Magenballon um gesund und dauerhaft abzunehmen? Auf der einen Seite haben wir in der westlichen Welt ein schlankes Schönheitsideal, auf der anderen Seite werden die Menschen der westlichen Industrieländer immer dicker.

Obgleich es für jeden Buchstaben des Alphabets sicherlich eine Diät gibt, hört man doch zuhauf die Klagen der erfolglosen Diäten.

Kann ein Magenballon zur erfolgreichen Diät verhelfen?

Neben der Adipositaschirurgie gibt es auch den Magenballon als Hoffnungsschimmer für Übergewichtige.

Ein gefüllter Ballon reduziert das Fassungsvermögen des Magens und löst das Sättigungsgefühl schneller aus.

Dadurch sollen Übergewichtige weniger Essen und so an Gewicht verlieren.

Nicht umsonst ist der Magenballon unter Ernährungsberatern und Diätassistenten sehr umstritten.

Denn Abnehmen geschieht nicht nur im Magen sondern beginnt im Kopf.

Wie lässt sich der Magenballon austricksen?

Obgleich die Idee des Magenballons logisch klingt, bleiben doch viele Fragen.

Denn beim gesunden und erfolgreichen Abnehmen kommt es nicht nur auf die Menge sondern auch auf die Qualität der Nahrung an.

So kann mit kalorienreicher Nahrung der Magenballon ohne weiteres ausgetrickst werden.

Kleine, aber oft verspeiste Kalorienbomben, auch in flüssiger Form könnten den Erfolg des Magenballons reduzieren.

Wer sich zur Gewichtsreduzierung mithilfe eines Magenballons entschliesst, der muss sich klar sein, dass er trotz allen eine Diät einhalten und seine Ernährungsgewohnheiten ändern muss, neben vermehrter sportlicher Betätigung.

Gleiches gilt für die Zeit nach Entnahme des Magenballons. Nach sechs Monaten muss der Magenballon entnommen werden.

Wer nicht bis dahin seine Essgewohnheiten umgestellt hat, läuft Gefahr, schnell wieder sein altes Gewicht zuzunehmen und manchmal noch mehr zuzunehmen.