Eiweiss-Drink oder Chemieshake?

Eiweiss-Drinks sind sehr beliebt. Wann wird aus einem Eiweiss-Drink ein Chemieshake?

Eiweiss-Drinks sind sehr beliebt. Kein Wunder, erstreckt sich ihr Einsatzgebiet über Abnehmkuren, Kraftsport und Bodybuilden, Regeneration oder einfach nur um ein leckeres, gesundes Getränk zu geniessen.

amazon.de

Für Abnehmkuren sind Eiweiss-Drinks geeignet, da sie eine Mahlzeit ersetzen können und gleichzeitig Fett abbauen, statt Muskelmasse.

Dadurch wird auch der gefürchtete Jojo-Effekt vermieden, da die Muskelmasse beim Abnehmen erhalten bleibt.

Für Bodybuilder und andere Kraftsportler gehören Eiweiss-Drinks schon beinahe zum täglichen Pflichtprogramm.

Zumindest erleichtern sie die tägliche Eiweissaufnahme von 1,8 g pro Kilogramm Körpergewicht.

Mit normaler Ernährung ist dies zwar möglich, erfordert aber eine disziplinierte Ernährung.

Eiweissgetränke sind dagegen schnell zubereitet mit einer optimalen Zusammensetzung.

Was steckt in Ihrem Eiweiss-Drink?

Allerdings stellt sich beim näheren Blick auf die Zutatenliste die Frage, ob es sich bei manchen Eiweiss-Drinks nicht eher um einen Chemieshake handelt.

Enthalten ist Aspartam oder ein anderer künstlicher Süssstoff, künstliche Farbstoffe und Aromen, wie bestimmte Vitaminmischungen.

Vitaminmischungen sind umstritten, da die pflanzlichen Sekundärstoffe fehlen, wie auch Aspartam und andere künstliche Süssstoffe oft in Frage gestellt werden.

Zuletzt fehlt es den Shakes häufig an Ballaststoffen, die für eine geregelte Verdauung und eine bessere Sättigung wichtig sind.

Wie viel Chemie möchten Sie ihrem Organismus zumuten?

Wer eine Vorliebe für Eiweiss-Drinks hat, sie als Teil einer Diät zum Abnehmen nutzt oder Kraftsport betreibt, sollte die Zutatenliste seines Proteindrinks einmal genau unter die Lupe nehmen.

Es gibt genug gesunde Alternativen wie beispielsweise Natural Whey.