Garcinia mangostana (Clusiaceae)

Einige wichtige Informationen zu der Mangstan Frucht. Woher kommt die Mangostin, wie vermehrt sich die Frucht, in welchen Ländern wird sie kultiviert, wie alt wird der Baum und wie lange dauert es, bis er Früchte trägt?

Verschiedene Länder – Verschiedene Namen

Englisch: Mangostan
Spanisch: mangostán, mangostín
Französisch: mangoustan
Deutsch: Mangostan, Mangostin
Indonesien, Malaysia: manggis
Philippinen: manggustan, manggis
Kambodscha: mongkhut
Laos: mangkhud
Thailand: mangkhut
Vietnam: cay mang cut

Herkunft und Verbreitung

In Südostasien beheimatet. Kultiviert in den Tropen, vor allem in Thailand, Malaysia, den Philippinen, Indonesien, Brasilien, Honduras, Panama, Australien und in den USA, auf Hawaii.

Botanische Synonyme

Mangostana Garcinia.

Beschreibung

Ein durchschnittlicher Baum wird ca. 9-18 m hoch, mit einem geraden Stamm und einer runden, dichten Krone.

Die neue Rinde ist leuchtend grün und glatt und wird dunkelbraun und rauh mit dem Alter. Alle Teile der Pflanze scheiden einen gelbe Latex aus, wenn sie verwundet werden.

Die dicken Blätter sind elliptisch und hell grün, 8-15 cm lang.

Die Blüten sind einzeln oder paarweise an den Ast Spitzen und messen 2.5-5 cm im Durchmesser, mit 4 weiss-rosa Blütenblättern und 4 anhaltenden Sepalen.

Die Frucht ist rund, 5-8 cm im Durchmesser, mit einer dicken Schale welche die 4-8 weiss bis lila Früchte umhüllen.

Das Fruchtfleisch ist aromatisch und hat einen herrlichen süss-sauren Geschmack. Normalerweise  verfügt nur ein etwas grösseres Segment der Früchte über einen lebensfähige Samen, welcher abgeflacht ist und eine Länge von ca. 1,3 cm hat.

Vermehrung und Kultivierung

Die Mangosteen werden in der Regel durch Samen vermehrt. Die Kerne müssen schnell gepflanzt werden, da sie rasch an Vitalität verlieren. Am besten sie werden frisch in feuchten Torf, Sägemehl oder Papier gepflanzt.

Die Keimung erfolgt nach 2-3 Wochen und die Sämlinge wachsen langsam. Sie benötigen in den ersten 3 – 4 Jahren 50-75% Schatten und können  dann kann in voller Sonne angebaut werden.

Sie reagieren empfindlich auf hohe Düngergaben und sollten nur mit einer verdünnten Düngerlösung oder einem organischen Dünger gedüngt werden.

Die Mangostin Bäume können nach 1-2 Jahren auf das Feld umgesetzt werden, wenn sie eine Höhe  von 30 cm oder mehr erreicht haben.

Die  Mangosteen können erfolgreich auf Unterlagen von Garcinia venulosa, G. xanthochymus und G. hombroniana gepfropft werden.

mangostan frucht auf dem marktMangostan wächst am besten in einem fruchtbaren, gut durchlässigen Boden mit einem sauren pH-Wert und einen hohen Gehalt an organischer Substanz.

Niederschlag oder zusätzliche Bewässerung sollte das ganze Jahr über zur Verfügung stehen, obwohl sie kurze Perioden der Trockenheit tolerieren. Wasserstress kann aber die Blüte beeinträchtigen.

Die Mangostin wachsen von Meereshöhe bis hinauf auf 1524 Meter über Meer. Allerdings dürfen die Temperaturen nicht unter 4° Celsius fallen.

Die Bäume sollten in den ersten 3 Jahren des Wachstums alle 3-4 Monate gedüngt werden und danach 1-2 mal pro Jahr.

Mulchen wird empfohlen, um Nährstoffe und organische Stoffe in den Boden zu bringen.

Bei guter Pflege ist es durchaus möglich, dass die Bäume 8 Jahren nach der Pflanzung beginnen zu produzieren. Junge Bäume produzieren ca. 100-200 Früchte pro Jahr, während einer reifer Baum  500-1000 oder mehr Mangostan produzieren kann.

Mangosteen sind apomiktischen und die weiblichen Pflanzen produzieren klonalen Samen ohne Befruchtung. So gibt es kaum Unterschiede bei den Mangostan Sorten

Allerdings hat die malaysische Department of Agriculture zwei Klone identifiziert, ‘GA1’ und ‘GA2’, deren Früchte unterscheiden sich in Form, Gewicht, externer Farbe und die Anzahl der Samen.

Es wird vermutet, dass dieser Mangostin aus einer natürlichen Hybridisierung zwischen Garcinia hombroniana und G. malaccensis entstanden ist.

Es gibt über 100 Garcinia-Arten, vor allem aus Südostasien. Davon sind rund 30 essbare Früchte, aber der Mangostan liefert die beste Qualität der Früchte.

Weitere wichtige Garcinia-Arten sind G. atroviridis (Assam gelugur), G. hombroniana (Küste Mangostan), G. indica (Kokam), G. parvifolia (Assam aur aur), G. prainiana (cherapu) und G. xanthochymus (gelb Mangostan ).

Konsum

Mangosteen wird in erster Linie als Frischobst verzehrt, aber auch als Saft und in Konserven Dosen verarbeitet.

Durchschnittliche Nährstoffzusammensetzung pro 100 g Mangostanfrucht

Kohlenhydrate 6-20 g
Fett 0.1-1 g
Protein 0,6 g
Calcium 7-11 mg
Phosphor 4-17 mg
Kalium 19 mg
Iron 0,2-1 mg
Vitamin A 14 IE
Vitamin B1 0,03 mg
Vitamin B2 0,03 mg
Niacin 0,3 mg
Vitamin C 4.2-66 mg

Die Rinde  wird zur Behandlung von Durchfall und Dysenterie verwendet und bei Hautkrankheiten. Ein Tee aus den Blättern und Rinde hilft Fieber zu senken und lindert Erkrankungen der Harnwege.

Der Baum mit seinen glänzend grünen Blättern und seiner symmetrischen Form, ist auch eine schöne Zierde.