So gesund sind die Selleriestängel – und die Knolle!

Sellerie, ob Stängel oder Knolle, werden oft auf dem Teller nur als Beilage gehandelt, völlig zu Unrecht! Warum lohnt sich Sellerie im Speiseplan?

Die Liste der Vorteile für die Gesundheit ist lang. Zudem wissen Sellerieliebhaber, dass die Stängel so manche Speise geschmacklich aufpeppen und die Knollen sehr vielfältig zubereitet werden können.

11 gute Gründe für den Sellerie

  1. Sellerie hat nur wenige Kalorien. So bereichert er viele Gerichte ohne die Kalorienzahl wesentlich zu erhöhen.
  2. Die Inhaltsstoffe des Selleries wirken entzündungshemmend.
  3. Ob Knolle oder Stängel, das enthaltene Magnesium oder die essentiellen Öle wirken beruhigend. Ist der Sellerie Teil des Abendessens, dann fördert er den Schlaf.
  4. Sellerie hilft, den Basen-Säure-Haushalt zu regulieren.
  5. Sellerie hat reinigende und entwässernde Wirkungen. Durch seinen hohen Wassergehalt und seinen Ballaststoffen ist er eine gute Hilfe für das Verdauungssystem.
  6. Natrium ist ebenfalls ein Inhaltsstoff von Sellerie, was oft als gutes Salz bezeichnet wird, da es natürlich und wichtig für die Gesundheit ist. Kein Vergleich zum Kochssalz!
  7. Durch das enthaltene Vitamin A ist Sellerie gut für die Augen. Also nicht nur Karotten, sondern auch Sellerie stärken die Sehkraft.
  8. Von der Chicago Universität kommt eine Studie, die zeigt, dass zwei Stangen Sellerie pro Tag das sogenannte schlechte Cholesterin (LDL) reduzieren können.
  9. Roh gegessen, senkt Sellerie den Blutdruck!
  10. Austern sind dafür bekannt, aber auch Sellerie kann das Sexleben fördern!
  11. Zwei Studien der University of Illinois zeigen, dass Sellerie das Krebswachstum hemmt. Grund dafür ist das enthaltene Luteolin, das besonders bei Pankreaskrebs wirken soll. Eine andere Studie sieht den Konsum von Sellerie als Prävention von Lungenkrebs.