Granatapfel bremst Prostatakrebs

Viele Obst- oder Gemüsesorten wirken gezielt auf bestimmte Organe. Auch der Granatapfel gehört dazu.

Kann Granatapfel Prostatakrebs heilen?

Nein, aber er kann das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen. Wenn Prostatakrebs-Patienten täglich ein Glas Granatapfelsaft trinken, können sie offensichtlich ihren PSA-Wert länger stabil halten.

Je langsamer der PSA-Wert steigt (Wert des Prostata-spezifischen Antigens), desto besser ist die Prognose und die Lebenserwartung.

Ist das wissenschaftlich belegt?

In einer US-Studie verlängerte das Getränk den Zeitraum, in dem sich der Wert des PSA verdoppelte auf die vierfache Zeit.

Alle Patienten der Studie hatten trotz vorheriger Operation oder Bestrahlung wieder steigende PSA-Werte, was ein Fortschreiten der Krankheit bedeutet.

Während vor dem Verzehr des Granatapfelsafts die durchschnittliche Verdoppelungszeit des PSA-Wertes bei etwa 15 Monaten lag, verlängerte der tägliche Konsum von einem Glas Granatapfelsaft die Spanne auf 54 Monate.