Haben Heilsteine Wirkungen?

wassersteinMit Steinen verbinden wir nicht unbedingt etwas Lebendiges. Es sind anorganische bzw. fossile Substanzen. Doch in ihnen schlummern heilende Wirkungen, vor allen in Mineralien. Dieser positive Effekt wird durch das Tragen oder das Auflegen auf den Körper bei Menschen, Tieren und Pflanzen erreicht. Wissenschaftlich ist diese Behauptung jedoch nicht fundiert und auch sonst tun sich viele Menschen schwer, sich einen heilenden Stein vorzustellen.

Auf der anderen Seite beschäftigten sich schon immer gelehrte Menschen mit Heilsteinen. Aristoteles oder auch Hildegard von Bingen setzten sich mit der Theorie vom heilenden Stein auseinander.

Auch ohne wissenschaftliche Bestätigung, glauben viele Menschen an einen heilenden Effekt.

Wie heilen Steine?

Bewirkt wird der gesundheitsfördernde Effekt der Heilsteine durch ihre Schwingungen. Aus dem Physikunterricht wissen wir noch, dass Materie aus Energie und Schwingung besteht.

Und auch Steine sind Materie und haben ihre eigene, individuelle Art.

Auch der menschliche Körper ist nichts anderes als Materie und auch wir, d. h. unsere Organe haben ihre eigene Schwingung.

Kommen unsere Organe aus ihrer normalen, harmonischen Schwingung, durch äussere disharmonische Schwingungen, werden sie belastet und geraten aus ihrem Gleichgewicht.

Die Folge können Erkrankungen z. B. sein. Heilsteine haben mit ihren Schwingungen einen positiven Einfluss auf die Organe, die durch die richtige Schwingung angeleitet wieder in ihre normale Schwingung zurückfinden.

Welches sind die Faktoren der Schwingung eines Heilsteines?

Nicht jeder Stein hat dieselbe Schwingung. Die Schwingung eines Heilsteines ist abhängig von der Materie. Bei Heilsteinen spielen drei Komponenten eine entscheidende Rolle.

Kristall-Strukturen, die Mineralstoffe und Spurenelemente sowie die Farben der Steine bedingen die Schwingung.

Betrachten wir die Steine aufgrund ihrer Zusammensetzungen, so finden wir Ähnlichkeiten aus der Farbtheorie z. B. Grüne Steine haben überwiegend beruhigende Wirkungen, blaue Steine wirken eher anregend, ähnlich wie die Farben nur auf anderen Heilstoffen.

Mineralien und Spurenelemente kennen wir aus der Ernährungslehre und auch aus der Homöopathie, nur dass sie bei der Edelsteintherapie anders eingesetzt werden.

Entsprechend der Schwingung wirken Heilsteine auf bestimmte Körperorgane oder Körperkreisläufe und unterstützen so wirksam Heilungsprozesse oder stärken vorbeugend den Körper.

Wichtig: Anwendung von Heilsteinen

Heilsteine dürfen nur als Begleitung eingesetzt werden, es darf nicht auf eine ärztliche Diagnose verzichtet werden. Beobachten Sie genau die Wirkung auf sich selbst.

Diese Beschreibungen der Heilsteine auf tippderwoche.ch ersetzt keinen ärztlichen Rat.

Wie aber findet man den richtigen Heilstein?

Entsprechend der Beschreibungen ist es schwierig, einen Stein auszuwählen. Denn hinter diesen Eigenschaften steht immer die individuelle Wirkung auf die Person, die den Heilstein trägt.

Und wer einen Heilstein ausprobieren möchte, hat ein persönliches Anliegen, bräuchte aber vielleicht zuerst andere Heilsteine.

Wer sich von Heilsteinen angezogen fühlt und die Effekte ausprobieren möchte, sollte jedoch nie einen Stein nach groben Schemen wie z. B. den Sternzeichen wählen.

Denn hinter jedem Skorpion z. B. steht eine Person, die verschiedene Eigenschaften dieses Sternzeichens mehr oder weniger stark betont trägt. Eine intuitive, erste Auswahl ist oft sehr zutreffend.

Wer die Möglichkeit hat, kann aber auch einen Stein auspendeln lassen oder einen kinesiologischen Muskeltest machen. Wer sich mit Heisteinen beschäftigt, wird überrascht sein, was in einer scheinbar leblosen Materie alles steckt.