Hilft das Krill Öl gegen Zivilisationskrankheiten?

Krill Öl, davon haben Sie bestimmt schon gehört? Wissen Sie, aus was Krill Öl gewonnen wird und wofür es verwendet wird?

Das Fischöl durch die Omega 3-Fettsäuren wichtig für eine gesunde Ernährung ist, ist weitgehend bekannt.

Durch die zunehmende Gewässerverschmutzung leidet auch die Qualität und Reinheit der Fischöle.

Hier kommt das Krill Öl ins Spiel. Es stammt von den Krill Krebsen der Antarktis.

Im Vergleich zu herkömmlichen Fischölen ist es dreimal effektiver.

Gleichzeitig ist Krill Öl auch verträglicher als Fischöl, was zu unangenehmen Aufstossen und Gerüchen führen kann.

Krill Öl besitzt natürliches Omega 3 und natürliche Phospotlipide. Es ist wichtig bei der Wahl eines Krill Öls auf ein reines Naturprodukt ohne Zusatzstoffe zu achten.

Die lebenswichtigen Omega-3 Fettsäuren wie auch die enthaltenen Antioxidantien helfen gegen vielfältige Beschwerden.

Was sind Zivilisationskrankheiten?

Unter Zivilisationskrankheiten werden heute Krankheiten zusammengefasst, an denen unsere heutige Gesellschaft, vor allen in den Industrieländern, leidet.

Wo einst Mangelernährung vorherrschte, findet sich heute Übergewicht.

Ein Mangel an Mineralien und Vitaminen entsteht häufig durch eine falsche, unausgewogene Ernährung mit zu viel Kalorien.

Auch die Bewegung kommt häufig zu kurz.

Es kommt zu Herz- und Kreislauferkrankungen, zu Entzündungen und Gelenkschmerzen.

Hohe Cholesterinwerte des LDL wie auch der Triglyceride schaden dem Organismus.

Auch das Prämenstruelle Syndrom (PMS) wird damit in Verbindung gebracht.

Hilft das Krill Öl gegen Zivilisationskrankheiten?

Die im Krill Öl enthaltenen Inhaltsstoffe helfen nachweislich gegen eine Vielzahl an Beschwerden, die auch als Zivilisationskrankheiten bezeichnet werden..

Sie schützen die Herz- und Blutgefässe, senken die Cholesterinwerte und den gefürchteten hohen Blutdruck.

Auch auf der psychischen Ebene hat das Krill Öl einen positiven Effekt, in dem es Depressionen wie auch das Burnout-Syndrom lindert.