Hilft die Acai Beere im Kampf gegen den Krebs?

Laborversuche an der Universität in Florida zeigten, dass die Acai Beere Krebszellen zerstörte. Könnte die Acai Beere eine neue Hoffnung für an Krebs erkrankte Menschen sein?

Eine Studie der Universität Florida, Institute of Food and Agricultural Sciences, zeigte auf, dass die Acai Beere in einem Laborversuch Krebszellen zerstörte. Im Laborversuch wurde eine kultivierte menschliche Krebszellenkultur zerstört.

Wie viel zählt ein Laborversuch?

Die Laborversuche, die bereits im Jahre 2006 starteten,  haben noch immer Aktualität. Bei besagtem Laborversuch mit der Acai Beere wurden bis zu 86 Prozent der Leukämie-Zellen zerstört.

Diese Studie war ein wichtiger Schritt zu zeigen, welche positiven Aspekte in
Getränken, Nahrungsergänzungsmittel oder anderen Produkten auf der Basis der Acai Beere stecken.

Dabei wurde die Studie nicht gefertigt um nachzuweisen, dass die Acai Beere Krebs bekämpfen kann. Teil der Studie war ein Zell-Kultur-Modell, bei dem Krebszellen durch die Wirkstoffe der Acai Beere zerstört wurden.

Gleichzeitig sollte der Laborversuch als positives Zeichen zu sehen sein. Der positive Effekt der Acai Beeren im Labor macht Hoffnung, dass sie auch positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben im Kampf gegen den Krebs.  

Neben der Acai Beere enthalten auch andere Früchte wie Trauben, Mangos und Guaven die wertvollen Antioxidantien, welche in ähnlichen Studien Krebszellen beseitigt haben.

Doch noch ist nicht bewiesen, wie viel Einfluss Antioxidantien auf Krebszellen im menschlichen Körper haben.

Weitere Studien für die Krebsbekämpfung

Die verschiedenen biochemischen Prozesse des Organismus wie Nahrungsaufnahme und Stoffwechsel haben verschiedene Einflüsse auf die Wirkweise der Antioxidantien.

Deshalb müssen weitere Studien gefertigt werden, die sich mit den Wirkungen der Antioxidantien auf den gesunden Organismus befassen.

Bisherige Studien gelten als
Grundlagenforschung. Weitere Forschungen beschäftigen sich speziell mit den vom Blut aufgenommenen Verbindungen, den Einfluss auf den Blutdruck, Cholesterinhaushalt und die damit verbundenen
Gesundheits-Indikatoren.

Bei der Acai Beere stehen die Forscher noch am Anfang, die mindestens 50 bis 75 noch nicht identifizierte Verbindungen enthält.

Warum ist so wenig über die Acai Beere bekannt?

Die Palmbeere aus dem Norden Brasiliens ist schnell verderblich und wird traditionell unmittelbar nach der Ernte verbraucht.

Noch
heute wird die Palmfrucht überwiegend in ihren heimischen Regionen konsumiert, so dass es bisher kaum grössere Untersuchungen gibt.

Die Universität in Florida war zu dieser Zeit eine der ersten Institution ausserhalb von Brasilien, die eine Studie durchführte.

Die Acai Beeren werden von der Acaipalme geerntet und gelten als sehr nutritiv, Energielieferanten und reich an Antioxidantien.

Verwendet wurden die Palmfrüchte auch bei Verdauungsbeschwerden und für kosmetische Zwecke. In wie fern die Acai Beere sich als Krebsbekämpfungsmittel eignet, werden die kommenden Studien und
Versuche zeigen.