Hilft Mangostan gegen Neurodermitis?

Neurodermitis ist noch nicht heilbar. Betroffene sind ständig auf der Suche nach einer Linderung, gegen die quälenden Symptome. Kann die Mangostan Frucht helfen?
Mehr als vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an Neurodermitis. Das bedeutet in Schüben wieder kehrender Juckreiz sowie mit einer trockenen, schuppigen und geröteten Haut zu kämpfen.

Betroffene sind ständig auf der Suche nach Milderung, denn die Symptome von Neurodermitis machen das Leben oft zur Qual.

Was ist Neurodermitis?

Ähnlich wie bei anderen allergischen Erkrankungen, reagiert das Immunsystem über. Bei der Neurodermitis reagiert das Immunsystem über die Haut mit heftiger Abwehr auf Stoffe aus der Nahrung oder der Umwelt beispielsweise.

Durch eine Überreaktion werden ungefährliche Stoffe wie körperfremde, bzw. gefährliche Substanzen behandelt. Das beinhaltet eine Abwehrreaktion, die Haut reagiert mit Rötungen und Schuppen.

Durch die verstärkte Ausschüttung von Histamin in der Haut, kommt es zum Juckreiz.

Obgleich die Ursachen noch nicht vollständig geklärt sind und die Symptome häufig nur gelindert werden können, vermutet man, dass Freie Radikale an den Symptomen beteiligt sind und die Entzündungsprozesse zusätzlich beschleunigen.

Freie Radikale sind in bestimmten Immunzellen an der Abwehr beteiligt. Kommt es jedoch zu einem Überschuss, dann können sie auch schädigend wirken. Es gilt also das natürliche Hautsystem zu schützen und die Freien Radikalen zu bekämpfen. Der Gegenspieler dazu heisst Antioxidantien.

Helfen Mangosteen gegen Neurodermitis?

Mangostin besitzen eine hohe Zahl an Mangostane. Damit unterstützen sie körpereigene Abwehr und bekämpfen Freie Radikale.

Neben den Xanthonen, antioxidativ wirkenden Bioaktivstoffen, besitzen Mangostane auch viele Vitamine, wie A, B und C. Mineralstoffe, wie Eisen und Calcium sowie Spurenelemente, wie Selen beispielsweise.

Sie ist also grundsätzlich eine nahrhafte Frucht, die die körperliche Gesundheit fördert.

In wie fern die Mangostan Frucht gezielt gegen Neurodermitis eingesetzt werden kann, ist noch nicht genau nachgewiesen. Als gesunde Tropenfrucht gehört sie jedoch allemal auf den Speisezettel.