Immunsystem stärken mit der irischen Küche?

Welche Tipps hat die irische Küche parat um Ihre Körperabwehr zu stärken? Wer einmal über den eigenen Tellerrand blickt, wird erstaunt sein, welche Überraschungen die internationalen Kochtöpfe und ihre Rezepte bieten. Beispielsweise ist die irische Küche nicht besonders berühmt und nur selten wird von Irish Stew geschwärmt. Doch im Herbst lohnt es, sich mit irischen Spezialitäten zu beschäftigen.

Denn sie enthalten gesunde Zutaten, die zum herbstlichen Speiseplan passen. Sie stärken das Immunsystem, beugen Erkältungen vor und machen damit die dunkle Jahreszeit etwas erträglicher.

Wie wird in der irischen Küche gekocht?

Obgleich die Kartoffel sich erst später zum eher kargen Speiseplan der grünen Insel gesellte, ist sie heute ein fester und wichtiger Bestandteil neben Kohl, Äpfel, Lammfleisch, Räucherschinken und Hummer.

Salat-Favas (6)

Was sind typische irische Gerichte?

Typische Gerichte sind Black Pudding, eine in Scheiben angebratene Blutwurst, Gammon, ein Rezept aus Räucherschinken, Iris Stew, ein Kartoffelauflauf mit Kohl und Hammelfleisch oder Coddle, eine Kartoffel-Speck-Mischung.

Warum ist die irische Küche gesund?

Aus wenigen Zutaten lassen sich mit irischen Rezepten leckere, gesunde Gerichte zubereiten. Kohl, jeglicher Art, von Grünkohl bis zum Rosenkohl ist beispielsweise ein sehr vitaminreiches Gemüse, dass die Abwehr stärkt.

Gleiches gilt für die Kartoffel, die fast alle lebensnotwendigen Nährstoffe besitzt. Äpfel als Vertreter der Obstsorten sind ebenfalls reich an Nährstoffen und bereichern Kartoffelaufläufe mit einer besonderen Note.

Krabben und Fisch sorgen für die lebensnotwendigen Omega 3 Fettsäuren und Lammfleisch ist ein gesunder Fettlieferant. Denn auch ein gewisses Mass an Fett ist lebenswichtig um beispielsweise die fettlösliche Vitamine zu lösen und natürliche Reserven zu schaffen.

Die irische Küche ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich mit wenigen Zutaten leckere Gerichte zubereiten lassen und dass es für eine gesunde Ernährung nicht viel braucht, ausser den richtigen Zutaten!