Intuitive Entscheidungen im Betrieb?

Unternehmensführung und Intuition passen auf den ersten Blick nicht zusammen. Doch intuitives Handeln bedeutet auch im Management, nicht kopflos zu handeln.

amazon.de

„Am Anfang war eine Idee“?

Viele Menschen hatten schon einmal eine Geschäftsidee, als sie über Land fuhren oder durch eine Fussgängerzone liefen. Dann machte die Vernunft dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung und das Projekt war gestorben.

Was heisst intuitive Unternehmensführung?

Eine solche Idee hat viele Menschen zu erfolgreichen Unternehmern gemacht. Statt eine verrückte Idee, die einen in den Sinn kommt, sofort zu begraben, hat der Verstand die Umsetzung übernommen. Denken wir nur an Google oder Facebook …

Doch es muss sich nicht gleich um Millionen von Euros drehen, sondern darum, Intuition bei wichtigen Entscheidungen zuzulassen.

Vertrauen Sie Ihrer Intuition, wenn es ernst wird?

Im Alltag vertrauen viele Menschen Ihrem Bauchgefühl oder ihrer inneren Stimme, wie Intuition gerne genannt wird. Sie hilft bei der Entscheidung, welche Schuhe wir wählen oder die Wahl eines Termins.

Geht es um geschäftliche Entscheidungen, dann müssen Fakten herhalten.

Mit Bauchgefühl einen Betrieb leiten?

Bei der Vorstellung könnten viele Menschen eher Bauchschmerzen bekommen, denn meist geht es in Betrieben darum, das Entscheidungen begründbar sein müssen, Excel-Tabellen statt Bauchgefühl.

Doch die Reduzierung auf rationale Begründungen mindert häufig die Qualität von Entscheidungen, denn Intuition ist ein wichtiger Mechanismus unserer Entscheidungsfindung. Immerhin ist unser innerer Ratgeber ein Sammelsurium an Erfahrungen. So werden die besten Ergebnisse erreicht, wenn bei Entscheidungen emotionale und rationale Aspekte berücksichtigt werden.

Vertrauen sie auf die innere Stimme ihrer Mitarbeiter?

Wer seine Entscheidungen im Unternehmen verbessern möchte, sollte auch die intuitiven Begründungen seiner Mitarbeiter zulassen und sie dazu ermuntern, ihre Bauchgefühle zu äussern.

Das mag am Anfang etwas ungewohnt sein und kann zu Beginn bei kleinen Entscheidungen angewendet werden. Mit mehr Übungen dient es dann einem gemeinsamen und erfolgreichen Entscheidungsprozess.