Ist das Teebaumöl ein Wundermittel?

Teebaumöl ist heutzutage weltbekannt. Sicher haben Sie schon mal
über seine Heilwirkungen gehört. Wie wird Teebaumöl verwendet? Wobei ist
es hilfreich?

Dank seinen Inhaltstoffen, wird Teebaumöl immer mehr in der Kosmetik verwendet.

Viele
Feuchtigkeits-, Pflege-, Zahn-, Hand- und Beincremes, wie auch Shampoos, Seife, Körperöl, aarwasser, Lippenstift enthalten Teebaumöl.

Welche Wirkstoffe enthält das Teebaumöl?

Wenn man die Inhaltstoffe des Teebaumöls kennt, dann kann man schnell herausfinden, warum es bei verschiedenen Problemen und Krankheiten verwendet wird.

Teebaumöl hemmt Entzündungen und desinfiziert. Deshalb wäre es eine gute Idee, wenn Sie Teebaumöl auch in Ihrem Erste-Hilfe-Kasten aufbewahren.

Nur ein einziger Tropfen hilft bei Wunden, ohne dass es brennt und reizt.

Teebaumöl ist ideal, weil es Schmerzen lindert und schnell in die Haut eindringt. Es wirkt antibakteriell und antimykotisch.

Das bedeutet, dass es auch reinigt. Bei gerade entstandenen Wunden oder bei Hautkrankheiten ist Teebaumöl sofort hilfreich.

Ist Teebaumöl eine Soforthilfe?

Bei kleinen alltäglichen Unfällen oder bei Kratzern ist Teebaumöl eine schnelle Hilfe.

Im Fall einer Krankheit ist das Teebaumöl jedoch kein Arztersatz.

Auch
vor der Behandlung mit Teebaumöl sollte man seinen Arzt befragen, weil
Allergien auftauchen können. Es kann sein, dass Ihr Körper kein
Teebaumöl verträgt.

Teebaumöl sollte in keinem Haushalt fehlen. Seine Wunderwirkungen machen ihn zu einem Allzweckmittel.

Durch seine desinfizierende und reinigende Wirkung ist es eine ideale Zugabe bei Putzmitteln.