Ist zu viel Wasser trinken tödlich?

Kann zuviel Wasser auch schädlich sein? Das wichtigste Lösungs- und Transportmittel für den menschlichen Körper ist zweifellos Wasser. Ein wichtiger Grund, das Wasser trinken nicht zu vernachlässigen. Bisher rieten Experten immer dazu auf, viel Wasser zu trinken, da die meisten Menschen erfahrungsgemäss zu wenige Wasser trinken.

Vor allem im Sommer wurden Wassermengen von mindestens zwei und mehr Litern Wasser empfohlen.

Nun werden Stimmen laut, die von zuviel Wasser abraten, dass man seinen Körper gar ertränken kann.

Dafür werden jedoch zwischen 12 und 15 Liter am Tag benötigt, so Ingo Froböse, Professor für Prävention und Rehabilitation an der Sporthochschule Köln.

Auch beim Wasser kommt es also auf die richtige Dosierung an, nicht zu wenig aber auch nicht zu viel!

Kann Wasser vergiften?

Bei Ausdauersportlern kann es zu Wasservergiftungen kommen.

Über einen langen Zeitraum wird viel geschwitzt und mit dem Schweiss werden nicht nur Wasser sondern auch auch lebenswichtige Mineralien ausgeschieden.

Aus Angst vor Dehydrierung, nehmen Ausdauersportler oft zu viel Wasser zu sich.

Dadurch werden die noch im Körper vorhandenen Mineralien extrem verdünnt und mit dem Urin ausgeschieden.

Die Folge ist ein Ungleichgewicht im Mineralienhaushalt des Körpers. Allerdings reagiert der Körper durch den Mineralienverlust mit einem Paradox, er signalisiert Durst.

Damit kann ein Teufelskreis beginnen, der durch einen immer geringer werdenden Mineraliengehalt in den Zellen bis zum Tode führen kann.

Ausdauersportler wissen jedoch, wie sie dafür sorgen, dass ihr Mineralienhaushalt noch während des Sports ausgeglichen wird.

Hilft Mineralwasser?

Der grösste Teil der Mineralien sollte über eine ausgewogene Ernährung aufgenommen werden. Im Ernährungsplan sollte Wasser nicht die Aufgabe zugewiesen werden, den Organismus mit Mineralien zu versorgen.

Wasser dient in erster Linie im Körper dem Transport und als Lösungsmittel. Deshalb sollte es so rein wie möglich sein.

Zudem sind die meisten Mineralien in Mineralwasser für den menschlichen Körper nicht verfügbar.

Natriummoleküle sind beispielsweise in vielen Mineralwässern viel zu gross, als das sie vom Körper aufgenommen werden könnten.