Leidet die Haut, wenn der Darm krank ist?

Haut und Darm haben viele Gemeinsamkeiten. Viele Darmerkrankungen zeigen sich als Akne oder andere Hauterkrankungen. Kann Detoxing helfen?

 

Wer einen Arzt oder Therapeuten aufgrund seiner Darmprobleme konsultiert, wird überrascht sein, dass auch ungelöste Hautprobleme in Zusammenhang mit der Darmerkrankung stehen können.Viele Menschen, die an den unterschiedlichsten Darmerkrankungen und Störungen im Darm leiden, haben gleichzeitig Hautunreinheiten, Akne oder Hautkrankheiten wie Ekzeme und Urtikaria.


Was haben Darm und Haut gemeinsam?

Vieles ist den Organen Haut und Darm gemeinsam. Beginnend vom vorgeburtlichen Entwicklungsprozess über ihre Funktion als Abgrenzung gegenüber unserer Umwelt und als Ausscheidungsorgan.

Besonders wenn die Darmfunktion gestört ist, dann wird die Haut als Ausscheidungsorgan zunehmend gefordert.

Wenn der Darm erkrankt

Ist der Darm gesund, dann halten sich Versorgung und Endsorgung von Stoffwechselabläufen im Darm die Balance.

Erkrankt der Darm jedoch, entstehen beispielsweise durch eine fehl besiedelte Darmflora vermehrt Gär- und Fäulnisprodukte, die sich als Blähbauch zeigen.

Zum einen gelangen mehr toxische Stoffwechselprodukte durch die Darmschleimhaut in die Blutbahn, zum anderen entsteht das Problem der Endsorgung.

Denn der erkrankte Darm ist nun Verursacher und entfällt als Hauptausscheidungsorgan.

Der Organismus peilt nun andere Ausscheidungsorgane an um schnell zu entgiften und zu entsorgen.

Es bleiben Niere und Lunge, wie auch die Haut zum Ausscheiden und Entgiften.

Da verschiedene Stoffwechselabfälle weder über die Lunge noch über die Nieren ausgeschieden werden können, bleibt nur die Haut für diese Aufgabe.

Vermehrt reizende Stoffe können so Hautirritationen und Hauterkrankungen auslösen.

Beginnt unser Immunsystem im Darm? >>>> nächste Seite

Pages: 1 2