Liposuktion – der letzte Schliff für die Körperform?

Sport und Diäten um schlank zu werden? Was haben Ernährung und Bewegung mit einer Fettabsaugung zu tun?

Aufgrund des Schlankheitstrends und den Möglichkeiten schlank und schön zu werden, ist neben Sport und Diäten auch die Fettabsaugung in den Blickpunkt gerückt.

Was haben Sport, Ernährung mit einer Fettabsaugung zu tun?

Wer schlank werden möchten, wer unter Übergewicht leidet, dem bleibt nur eine Ernährungsumstellung und mehr Bewegung und Sport um gesund abzunehmen. Viele glauben, dass sie anhand einer Liposuktion der Disziplin regelmässig Sport zu treiben und sich ein gesundes Essverhalten anzutrainieren, entziehen können. Doch die Rechnung geht nicht auf, denn Fett lässt sich nicht so einfach absaugen.

Mit Sport, Ernährung kann Fett abgebaut und mit der Liposuktion abgesaugt werden. Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied dabei. Durch Bewegung und eine gesunde Ernährung kann das gefährliche Übergewicht reduziert werden, kann das stoffwechselaktive Fettgewebe zwischen den Organen im Bauchinnenraum abgebaut werden.

Fettpolster adé

Dieses Fettgewebe ist für die Liposuktion tabu. In der Liposuktion kann nur passives Fett abgesaugt werden, dass sich zwischen Haut und Muskelschichten befindet. Das unschöne und krank machende Bauchfett gehört nicht dazu. Dafür allerdings die unerwünschten Fettpolster an den Hüften, am Po, die sogenannten Reiterhosen oder an anderen Körperstellen.

Liposuktion als Ergänzung zu Sport und Ernährung?

Die Liposuktion kann durchaus als Ergänzung zu Sport und Ernährung gesehen werden. Oft bleiben nach einer Gewichtsreduzierung hartnäckige Fettpolster zurück, die partout nicht schmelzen. Hier setzt die Liposuktion an um der Körperform den letzten Schliff zu geben.