Natürliche Vitamine für Kinder

Kinder brauchen Vitamine. Was aber, wenn der Nachwuchs Vitamine verweigert? Sind Nahrungsergänzungsmittel eine Alternative?

Viele Eltern kennen das Problem. Ihre Kinder verweigern Gemüse und Obst oder andere gesunde Nahrungsmittel.

Auch das leckere Obstmus, die bunte Gemüsesuppe oder der leckere Vegi-Burger werden nicht angerührt.

Ist durch einen Fruktose-Intoleranz-Test eine Unverträglichkeit ausgeschlossen, dann sollten betroffene Eltern systematisch vorgehen.

Wichtig ist vor allen, dass die Eltern als gutes Beispiel fungieren und ebenfalls zu Gemüse und Obst greifen.

Locken Sie doch einmal mit Nudeln?

Es ist schwierig ein Kind zu finden, dass keine Nudeln mag. Durch die Wahl der Sauce können Mineralien und Vitamine zugeführt werden.

Eine selbst gemachte Tomaten-Paprikasauce schmeckt lecker und ist reich an natürlichen Vitaminen.

Andere Nahrungsmittel ausprobieren

Vielleicht haben Sie selbst noch nie Kürbis zubereitet, weil Sie selbst keinen Kürbis essen.

Es heisst also neue Wege gehen und andere Lebensmittel wie Kürbis, Soja oder gar Spinat auszuprobieren.

Dass kann auch für Ihren Vitaminhaushalt bereichernd sein.

In der Vielzahl der Nahrungsmittel, den heimischen wie auch den importierten  und exotischen Lebensmitteln, bergen sich gesunde Nahrungsmittel mit vielen Aromen, natürlichen Vitaminen Mineralien und Spurenelementen.

Eignen sich Nahrungsergänzungsmittel für Kinder?

Natürliche Nahrungsmittel sind, egal ob Kinder oder Erwachsene immer vorzuziehen. Doch auch haltbar gemachte Lebensmittel, natürliche Vitamine in Pulver- oder Saftform können verwendet werden.

Verweigert Ihr Kind Obst oder Gemüse, dann können zusätzlich auch natürliche Vitamine in Pulverform oder als Saft gegeben werden.

Sie sollten dann jedoch darauf achten, dass es sich um natürliche Vitamine handelt.

Synthetische hergestellte Vitamine können, vor allen bei Kindern bei einer Überdosis zu einer Belastung und Hypervitaminose führen.