Neue Diätvorschläge

Sind Sie es müde, immer von den gleichen Abnehmtipps zu hören. Was ist wichtig? Was haben Muskeln und Wasser mit Abnehmen zu tun? Es ist Frühling und wer abnehmen will, wird wieder mit vielen Diätvorschlägen und Tipps zum Abnehmen überhäuft.

Wer es leid ist, jeden Frühling neben dem Frühlingsputz auch eine Frühlingsdiät zu starten, der  sollte ein paar Tipps beherrschen und das Jahr über beherzigen.

Dann lässt sich der Frühling ganz anders geniessen.

Frühlingsputz statt Frühlingskur

Wer den Winterspeck loswerden möchte und die Bikinifigur ansteuert, dessen Blick richtet sich im Frühjahr oft gezielt auf Abnehmdiäten.

Obgleich eine gezielte Kalorienreduzierung wichtig für das Abnehmen ist, ist es nur ein Teil eines gesunden Abnehmprozesses.

Ebenso wichtig ist Bewegung und Krafttraining.

Es geht um Muskelaufbau.

tdw-Kapuuzinerkresse

Denn auch die Muskelmasse will ernährt werden und je mehr Muskelmasse desto höher der Energiebedarf.

Das Krafttraining hat noch weitere Vorteile. So wird der Stoffwechsel angeregt und es sollen auch Fettstoffe verbrannt werden.

Vor allen der gefürchtete und auch gefährliche Fettreifen um die Hüften verschwindet.

Krafttraining fördert zudem die Elastizität der Haut und verjüngt. Damit ist ein kraftvoller Frühlingsputz ein guter Anfang um abzunehmen.

Dabei brauchten Sie keine Sorgen haben, demnächst als Kraftpaket zu wirken. Bis dahin ist es ein langer Weg.

Sind genügend Muskeln aufgebaut, geht es um die Erhaltung, sprich um Bewegung und Sport.

Bei regelmässigem Training darf es auch einmal mehr von der leckeren Schokoladentorte sein!

Reines Wasser zum Entschlacken

Ein weiterer Diätvorschlag ist das Wassertrinken. Gemeint ist reines Wasser. Wer dem eigenen Leitungswasser nicht vertraut, sollte sich die Anschaffung einer Wasserfilteranlage überlegen.

Durch das Abnehmen werden auch angesammelte Schlacken und Giftstoffe frei, die ausgeschieden werden müssen.

Mit reichlich reinem Wasser werden die Stoffe ausgeschieden.

Zudem wird durch reines Wasser vermieden, neue schädliche Stoffe durch das Wasser aufzunehmen.