Ostertraditionen

Viele Ostertraditionen und österliche Symbole sind heidnischen, also nichtchristlichen, Ursprungs.

Ostern – Schmelztiegel der Traditionen

Da das christliche Osterfest in Anlehnung an das jüdische Pesach-Fest im Frühling gefeiert wird, verschmolzen heidnische Frühlingsrituale und Symbole mit dem christlichen Auferstehungsfest.

Neben dem Osterei als Fruchtbarkeitssymbol gibt es heute noch eine Vielzahl an Traditionen und Symbolen, auf die wir an Ostern nicht verzichten möchten.

Auch das Ostereier suchen ist germanischen Ursprungs. Vermutlich wurden am germanischen Fest „Ostara“ als Osterbrauch, Eier vergraben, verschenkt und gegessen.

Hoffnungsträger Frühling

Die ersten Frühlingsanzeichen waren für die früheren Völker, wie Kelten oder Germanen z. B, ein Lichtblick. Damit war der harte Winter überstanden, der vielen Menschen das Leben kostete, der hart und unerbittlich war.

Das musste gefeiert werden. Die länger werdenden Tage, die wärmenden Sonnenstrahlen wurden gefeiert und in Ritualen, der Winter ausgetrieben.

Noch heute wird in Teilen  Bayerns, Österreichs und Südtirol der Winter und die Kälte mit Peitschenlärm ausgetrieben und die Sonne geweckt.

Auch der Schwertertanz, der heute noch in Traunstein (Bayern) veranstaltet wird, ist heidnischer Natur und sollte den Winter vertreiben.

Die Osterbrunnen

In der Fränkischen Schweiz werden an Ostern die vielen Brunnen und Brunnenhäuser geputzt, womit aber das Schmücken mit Ostereiern gemeint ist. Für die wasserarme Hochebene der Fränkischen Schweiz war das Leben spendende Element Wasser existenziell.

Bevor Zisternen gebaut wurden und Trinkwasseranlagen angelegt wurden, schleppten die Frauen das wertvolle Nass mühevoll von der Quelle bzw. den Brunnen nach Hause.

Die Osterfeuer

Ähnlich dem Wasser war auch die Sonne lebenswichtig für die Fruchtbarkeit, das Wachstum und die Ernte. Von dem Ritualen des Frühlingsfeuers wie Flammenräder und leuchtende Scheiben, die um die Felder getrieben wurden, erinnert heute auch noch das Osterfeuer.

Für die christlichen Gemeinden ist das Osterlicht der Ausgangspunkt unseres Lebens, ein Licht, das die Dunkelheit erhellt.

Ja, und dann ist das noch der Osterhase, aus Schokolade. 🙂