Räucherstäbchen und Räucherwerk

Wer ein gemütliches Zuhause haben möchte, der benutzt seine fünf Sinne. Wir wählen angenehme Farben, beruhigend oder anregend für unsere Wohnräume. Wir hören Musik und brauchen auch etwas Angenehmes zum Fühlen. In der Küche bereiten wir Mahlzeiten vor, die uns schmecken und dann durchströmt der Essensduft unser Haus. 

Auch wenn wir vorher keinen Appetit hatten, weckt  dieser Duft vielleicht den Wunsch zu essen.

Düfte und Räucherwerk bewirken mehr in uns als wir denken. Auch wenn wir heute nicht mehr so auf das Riechen angewiesen sind, wie noch unsere Urväter, reagieren wir doch auf Düfte.

Durch das Abbrennen verschiedener Stoffe werden Duft- und Wirkstoffe freigesetzt. Auch in den Religionen ist das Abbrennen von Räucherstäbchen oder anderem Räucherwerk ein wichtiges Ritual.
 
Auch heute noch finden in vielen Religionen Räucherzeremonien stattfinden. Im Buddhismus, im Hinduismus, Konfuzianismus und im Taoismus werden oftmals Räucherstäbchen verwendet.

Aber auch anderes Räucherwerk findet Verwendung. In der römisch-katholischen Kirche wird z. B. heute noch in einem Kessel, Weihrauch an bestimmten Feiertagen geschwenkt.

Die in Räucherstäbchen und anderem Räucherwerk abgebrannten Wirkstoffe, haben auf uns entweder anregende oder beruhigende Wirkungen.

Je nach Herkunftsland werden sie verschieden aufgetragen. Auch die Essenzen sind unterschiedlich.

Während in religiösen Zeremonien bestimmte Düfte benutzt werden, kann man für sich selbst einen Duft wählen, der einen für den momentanen Zustand am angenehmsten erscheint.

So können Düfte einen anregende oder eine beruhigende Wirkung haben.

Auch haben Räucherwerk und Räucherstäbchen eine reinigende Wirkung und viele Menschen sind Räucherstäbchen und Räucherwerk ein hilfreiches Mittel zum Konzentrieren oder zum Meditieren.