Selbstmedikation von Wallwurz Teil 2

Kann
Wallwurz auch innerlich angewendet werden?Die innerliche Anwendung ist heute fragwürdig, da man den Verdacht hat, dass die enthaltenen Pyrrolizin-Alkaloide kanzerogen wirken könnten. Wallwurz kann jedoch als homöopathische Arznei eingenommen werden.

Einen hustenlindernden und schweißtreibenden Tee bereitet man, indem man zwei Teelöffel kleingehackter Wurzel oder getrockneter Blätter mit einem Viertelliter kochendem Wasser übergießt. Diesen Tee läßt man 15 Minuten ziehen und trinkt täglich zwei bis drei Tassen davon.

Gibt es noch eine Verwendung?

Die älteren Blätter eignen sich dann hervorragend als Kompostierhilfe, zur Herstellung von Flüssigdünger für den Kräutergarten oder zum Mulchen, als Düngemittel für Tomaten, Möhren und
Kartoffeln.

Gibt es Nebenwirkungen?

Bei äußerlicher Anwendung keine bekannt.

Ist der Wallwurz giftig?

Er wird nicht unter den Giftpflanzen geführt.

Sein Toxizitätsgrad wird auf schwach giftig eingestuft(CliniPharm/CliniTox: Ein computerunterstütztes Informationssystem für die Pharmakotherapie und klinische Toxikologie).

Welche Wirkstoffe hat Wallwurz?

Seine Hauptwirkstoffe sind Pyrrolizidinalkaloide sowie Symphytocynoglossin, Consolidin, Symphytin, Echinatin, Echimidin, Lycopsamin, Intermedine u.a.

Ist Vorsicht geboten?

Wie bei jeder Droge kommt es auf die Dosierung an.Pyrrolizidinalkaloide werden in der Leber in Metaboliten umgewandelt, die irreversibel mit DNA und anderen Makromolekülen reagieren und zu einer kumulativen Schädigung der Leberzellen führen können.

Was heisst das?

Das bedeutet, dass Beinwell in falscher Dosierung schädlich ist.

Was sollte man allgemein über die Selbstmedikation wissen?

Voraussetzung für jede Selbstmedikation ist, dass man die vorliegende Störung erkennt und mit ihr umgehen kann.

Umgekehrt bedeutet dies: alle Störungen, von denen man nicht weiß woher sie kommen oder bei denen man unsicher ist, müssen vom Arzt untersucht werden.

Das Beobachten des Körpers und der Beschwerden ist eine unerlässliche Voraussetzung der Selbstmedikation.
Hilft das eingenommene Präparat?

Gehen die Symptome zurück oder kommen vielleicht andere Beschwerden dazu?

Eine Gefahr liegt in der Überdosierung, wenn zuviel auf einmal genommen wird oder ganz nach eigenem Ermessen nach dem Motto „viel hilft viel“. Wichtig ist zu wissen, dass natürliche Heilmittel auch eine gewisse Zeit benötigen, bis sie wirken.


Was ist wichtig zu wissen, bei einer Selbstmedikation mit Wallwurz?

Die äusserliche Behandlung der Beinwellzubereitung sollte auf 100ng pro Tag und eine Anwendungsdauer von 4-6 Wochen pro Jahr begrenzt werden.

Die Anwendung darf nur auf intakte Haut erfolgen, nicht auf offene Wunden.Achten Sie auf Überempfindlichkeiten!

Die äußerliche Behandlung der Beinwellzubereitung sollte auf 100 g pro Tag und eine Anwendungsdauer von 4-6 Wochen pro Jahr begrenzt werden.
Die Anwendung darf nur auf intakte Haut erfolgen.

Die Anwendung in der Schwangerschaft sollte nur nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen.

Nicht bei Kleinkindern verwenden!

Konsultieren Sie zusätzlich immer den Naturheilpraktiker oder Arzt.