Standard-Diät oder Eigenbau

Wer zu viele Kilos auf die Waage bringt und sich zu einer Diät entschliesst, hat im Grunde zwei Möglichkeiten. Die Standard-Diäten. Gemeint sind Diätpläne, die oft bis ins Detail vorschreiben, was wir essen dürfen, wann und wie viele Kilos dann eigentlich purzeln müssten.

Die Vorteile der Fertig-Diäten

Der grösste Vorteil ist, dass alles geplant ist. Sie wissen, wie viele Tage Sie abnehmen wollen, können sich die Tage organisieren.

Es bedeutet, dass es z. B. kein Abendessen mit Freunden während dieser Tage gibt oder andere Einladungen, um die Diät nicht zu gefährden. Sie kaufen alle Lebensmittel ein, haben also fast nur zu Hause, was sie auch im Lauf der Tage essen werden.

Dieser Rahmen ist z. B. für all jene geeignet, denen klare Regeln eine Hilfe sind, auch wenn es dabei keine „süssen“ Ausnahmen gibt. Die Tage sind gezählt, man hat also ein Ziel vor Augen und wird dann hoffentlich mit einer Gewichtsabnahme belohnt.

abnehmen-5.jpg

Diät im Eigenbau

Eine Diät ohne feste Regeln, bedeutet meist, dass wir weniger essen wollen, ohne uns an einen festen Essensplan zu halten.

Wer für die Familie kocht, ist oft mit einer „Iss die Hälfte-Diät“ besser beraten.

Wir ändern nicht gross unsere Essgewohnheiten sondern nur die Menge und vielleicht ein paar süsse Einlagen zwischendurch. Wenn uns die Jeans wieder passt, ohne zu kneifen, dann dürfen wir auch wieder einmal, eine süsse Pause einlegen.

Der Nachteil ist, dass wir ständig jonglieren, mit dem war wir möchten und dem, was wir dürfen, ganz abgesehen von einem normalen Hungergefühl. Wer es einmal ausprobiert hat, hat eine Idee bekommen, wie schwer es ist, die eigene Ess-Bremse zu ziehen. Die freie Wahl des Speiseplans kostet dafür ein Mehr an Selbstbeherrschung.

Wichtig egal wie man sich entscheidet, sind, eine ausreichende Trinkmenge nicht zu vergessen, sowie ausgewogene Mahlzeiten. Mit viel Bewegung kommt dann der Stoffwechsel so richtig in Schwung.