Steckt der süsse Dickmacher nur in Torten?

Nur die Zuckerdose zu verstecken und sich die Torte zu verkneifen, hilft wenig vor übermässigen Zuckerkonsum. Denn der Zucker versteckt sich in mehr Nahrungsmitteln als Sie vermuten. Wo steckt der Zucker?

Zucker wird von der Lebensmittelindustrie als Geschmacksträger wie auch zum Verschönern von Speisen verwendet.

Dabei versteckt er sich geschickt und ist häufig ausser auf der Zutatenliste nicht erkennbar.

Cocoa PowderWer meint, wenn er sich den Löffel Zucker im Kaffee oder Tee verkneift, wenn er auf süsses Gebäck und Torten verzichtet, damit den Zuckerkonsum weitgehend einzudämmen, unterliegt einen folgenschweren Irrtum.

Viel gefährlicher ist der versteckte Zucker, der sich in den Nahrungsmitteln befindet.

Die Rede ist von Chips, tiefgekühlten, vor allen panierten Produkten, Erbsen, Mais und Karotten aus der Dose, Ketchup, Senf, Rahmspinat, sauren Gurken oder Rote Beete / Randen und selbst im fettreduzierten Joghurt, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Das in Fertigprodukten Zucker enthalten ist, versteht sich dann fast von selbst.

Dabei sind die Mengen an Zucker nicht unerheblich.

So stecken in 100 g Tomatenketchup 11 Würfelzucker, in 100 g Instant-Kakaopulver 25 Würfelzucker und in einen Liter Apfelsaft bis zu 40 Würfelzucker, mehr als in der zuckerhaltigen Coca-cola, die es auf 37 Würfelzucker bringt.

Möchten Sie sich etwas Gutes tun?

Wer sich also etwas Gutes tun will, der sollte öfter einmal die Zutatenliste seiner Lebensmittel begutachten.

Denn Zucker macht nicht nur dick sondern schadet den Zähnen oder auch dem Herzen .