Süsser Herbst

Auch wenn es scheint, dass man sich verlesen hat, so kann man dem Herbst doch auch etwas Süsses abgewinnen.

amazon.de

Auch wenn die sonnigen Tage im Herbst oft gezählt sind und wir unsere Herbstspaziergänge warm verpackt und von Wind und Regen geschützt antreten, gibt es doch auch eine angenehme Seite des Herbstes.

Die süsse Seite des Herbstes spielt sich im Hause und vor allem am Herd ab. Während wir im Sommer die schönen, warmen Tage nutzen um uns mit Sonnenenergie aufzuladen, geniessen wir im Herbst, die Tage im warmen Heim.

Auch lässt es der Herbst nicht an Kulinarischem fehlen. Bratapfel und Co verschönern uns die oftmals grauen Tage. Auch die Esskastanien erleben ein Comeback und die Zeit zu Hause sollten Sie vielleicht nutzen um ein paar neue Rezepte auszuprobieren. Warum nicht ein Kastanienkuchen-Rezept, das sich für den Herbst geradezu anbietet:

Herbstkuchen

Zutaten für den Teig:

– 250 g Mehl

– 150 g Butter

– 100 g Puderzucker

– 2 Eigelb

Zutaten für die Füllung:

– 750 g Maronen

– 200 g Butter

– 200 g Zucker

– 3 Eigelb

– 2 Päckchen Vanillezucker

– 1 TL Zimt,

– 1 abgeriebene Schale einer Zitrone

– 5 Eiweiss

Zubereitung:

Aus den Teigzutaten kneten Sie einen Teig und stellen ihn 1 Std. ca. kalt.

Heizen Sie den Backofen schon mal vor. Den Kastanien wird auf der unteren Seite ein X eingeritzt. Dann legen Sie die Kastanien auf ein Backblech und rösten sie ca. 15 – 20 Minuten bei 180 Grad. Dabei platzt die Schale auf und die Kastanien können besser geschält werden.

Dünsten Sie die Kastanien in wenig Wasser. Mit einem Zauberstab pürieren Sie dann die Kastanien zu Mus, geben Butter und Zucker bei und rühren alles cremig und geben die restlichen Zutaten zur Masse.

Dann schlagen Sie das Eiklar zu Eischnee und rühren es unter.

Eine eingefettete Kuchenform wird mit dem kaltgestellten Teig ausgelegt. Danach geben Sie die Kastanienfüllung dazu. Gebacken wird alles bei 175 Grad, ca. 1 Stunde.