Teebaumöl

Teebaumöl wird aus dem in Australien beheimateten Teebaum (melaleuca alternifolia) gewonnen, der zur Familie der Myrtengewächse gehört. Das Öl ist äußerst vielseitig einsetzbar und war schon bei den
australischen Ureinwohnern ein beliebtes Heilmittel.

Ist das Teebaumöl auch schon in Kosmetiklinien enthalten?

amazon.de

Mittlerweile sind viele Teebaumölprodukte und auch ganze Kosmetikserien erhältlich. Reines Teebaumöl ist klar bis leicht gelblich und verfügt über einen äußerst charakteristischen Geruch, der
von empfindlicheren Menschen als unangenehm empfunden werden kann.

Wie wird das Teebaumöl gewonnen?

Es wird durch Wasserdampfdestillation der Blätter und Zweige gewonnen und hat eine wissenschaftlich nachgewiesene entzündungshemmende, Bakterien- und auch Pilzabtötende Wirkung.

Wie wird das Teebaumöl angewandt?

Dies macht es besonders wirksam bei entzündlichen Hautproblemen wie unreiner Haut, Pickeln und Akne. Weiterhin kann es, zum Beispiel im Dampfbad angewendet, die Beschwerden von Erkältungskrankheiten lindern.

Teebaumölspülungen bzw. das Gurgeln mit Teebaumöl helfen bei Reizungen im Mund- und Rachenraum.

Vor der Anwendung am oder im Körper empfiehlt es sich allerdings, auf einer kleinen Hautpartie die Verträglichkeit zu testen, um eine Kontaktallergie auszuschließen.

Wo kann das Teebaumöl noch angewandt werden?

Möglichkeiten zur Anwendung des Öls finden sich außerdem im Haushalt, indem man es etwa zur Desinfektion in Waschmaschine gibt oder zur Reinigung von Mülleimer, Abfluss oder der Katzentoilette verwendet.

Auch werden dem Duft des Teebaumöls Auswirkungen auf die Psyche nachgesagt, weshalb es bei der Aromatherapie zum Einsatz kommt.

Als
Badezusatz oder im Massageöl soll es helfen, Ängste und Stress zu lindern sowie ausgleichend und stärkend wirken.

Achtung! Teebaumöl in unverdünnter Form ist aggressiv und muss daher vorsichtig angewendet werden.