Tropenfrüchte, eine nie endende Fülle

Tropische Früchte zu kaufen ist heute nichts mehr Aussergewöhnliches. Zwischen heimischen Gemüse und Obst finden wir leckere Exoten. Die neueste Tropenfrucht ist die Mangostane.
Die ältere Generation erzählt gerne von ihrer ersten Bekanntschaft mit Bananen. Vor vielen Jahren waren es die ersten Früchte, aus den exotischen Ländern wie Brasilien oder Thailand.

Bald gab es Orangen und Mandarinen auf den Weihnachstellern, zwischen Nüssen und Keksen.

Die exotische Ananas gab es bald darauf in Dosen im Regal im Lebensmittelladen.

Tropenfrüchte, die bunte Vielfalt

Noch immer üben die besonderen Formen, Farben und vor allen die fremden Aromen auf uns eine bestimmte Anziehungskraft aus.

Wer gerne in die Tropen und andere fremde, warme Länder reisst, bekommt Fernweh, wenn er Zuhause am Obststand die Tropengenüsse sieht und sich an ihre ferne Heimat erinnert.

Heute ist die Zahl und Auswahl der importierten Tropenfrüchte in Europa scheinbar grenzenlos. Tropische Früchte haben ihren festen Platz, durch eine grosse Nachfrage, die ständig am Wachsen ist.

Die Fruchtfülle bleibt im eigenen Lande

Trotz des gewaltigen Imports an Tropenfrüchten bekommt man in Europa nur einen geringen Prozentsatz der existierenden Tropenfrüchte mit.

Denn viele Früchte aus den Tropen eignen sich nicht für den Transport. Sie müssen früh noch vor der Vollreife geerntet werden und während des Transports nachreifen.

So treten nur wenige Tropenfrüchte die Reise nach Europa an.

Obgleich sie durch die langen Transportwege an Aroma und leider oft auch an Nährstoffen einbüssen, finden doch immer wieder viele unbekannte Früchte ihren Weg zu uns. Die neueste tropische  Frucht ist die Mangostane.

Die neueste unter den Tropenfrüchten: die Mangosteen

Die aus Südostasien kommende Mangostin imponiert durch ihren Schatz an Antioxidantien. Genau genommen handelt es sich um antioxidativ wirkende Bioaktivstoffe.

Aber auch ihr typisch, erfrischende süss-saure Aroma, das so vielen Tropenfrüchten gemein ist, macht sie zu einer leckeren Frucht.

Wer wieder einmal am Obststand steht und von einer purpurfarbenen, runden, tomatengrossen Frucht angelächelt wird, sollte es nicht versäumen sie auszuprobieren.