Wann ist Allerseelen?

Allerseelen und Allerheiligen sollte man nicht verwechseln, auch wenn sie ähnlich scheinen.

Wird Allerseelen nach dem Allerheiligen Fest gefeiert?

Allerseelen ist ein Gedenktag mit fixem Datum. Es wird immer am 2. November gefeiert. So kann es passieren, dass Allerheiligen und Allerseelen zusammenfallen, muss aber nicht

Allerseelen ist kein gesetzlicher Feiertag. In Malta und Österreich sind jedoch Geschäfte Ämter und Schulen meistens geschlossen.

Was wird an Allerseelen gefeiert?

Die evangelische Kirche betrachtet das Allerseelen Fest als katholisches Gegenstück zum Totensonntag, an dem den verstorbenen Gläubigen gedacht wird.

Ähnlich dem evangelischen Totensonntag geht das Allerseelen Fest auf den Abt Odilo von Cluny (962 -1018) zurück, der für einen Gedenktag für alle verstorbenen Gläubigen plädierte. In Rom wurde der Allerseelentag erstmals im 14. Jahrhundert gefeiert.

Dieses Fest war dazu gedacht um durch Gebet, Spenden und Fürbitten die Leiden der „Seelen“ der Verstorbenen im Fegefeuer zu erleichtern.

Heute ist man von diesen Gedanken abgekommen, da durch Jesus Christus die Sünden getilgt sind und alle Seelen an die Seite Gottes gelangen.

Was ist der Unterschied von Allerheiligen und Allerseelen?

Während an Allerheiligen den Verstorbenen gedacht wird und man diesen Tag als Trauertag betrachtet, als Erinnerung an den Abschieds von einem geliebten Menschen oder von anderen Menschen, die verstorben sind, liegt im Allerseelentag bereits der Gedanke der Auferstehung, die jedem Verstorbenen gewiss ist.

Aus diesem Grunde werden die Gräber auf dem Friedhof geschmückt und Grablichter als kleine „Seelenlichter“ aufgestellt.

Es ähnelt ein bisschen dem Osterfest, wo durch Jesus Leben, Sterben und Auferstehung ein Weiterleben nach dem Tod für alle Menschen möglich ist. Dies wird besonders in den Gottesdienstfeiern und Gebeten an Allerheiligen deutlich.