Wann wird Erntedank gefeiert?

Wir verbinden Erntedank mit dem reifen Früchten, den kühleren Nächten im September und dem beginnenden Herbst.

Ist Erntedank ein Feiertag?

Das Erntedankfest hat eine sehr lange Tradition, obgleich es kein gesetzlicher Feiertag ist. Erntedank wird im Herbst, bzw. Spätsommer gefeiert.

Den Sinn kann man im heutigen Namen noch erkennen: „Ernte“ und „dank“. Für die einen ist es ein Dank an die Mutter Erde, an die Natur, die anderen bedanken sich bei ihrem Gott oder ihren Göttern, denn ein Fest zu Ehren des Erntesegens war und ist in fast allen Kulturen weit verbreitet.

Welchen Ursprung hat dieses Fest in unseren Breitengraden?

Im mittel- und nordeuropäischen Raum wurde das Erntedankfest in vorchristlicher Zeit zur Herbst-Tagundnachtgleiche am 23. September gefeiert.

Eine damalige Bezeichnung war „Haustblot“, ein Fest zu Ehren der germanischen Götter Freyr, Freya und Thor. Drei Tage lang wurde gefeiert. Der letzte Apfel wurde stets als Opfer für die Götter am Baum hängen gelassen.

Für den Erntedankschmaus wurde ein Eber geschlachtet und das „Wodelsbier“ gebraut. Ein Erntedankkranz wurde aus den letzten Korngarben des Feldes geflochten und für die Pferde der Götter lies man ein paar Büschel Korn auf dem Felde stehen.

Ein anderer Brauch war das Binden eines Kornbüschels mit bunten Bändern als Opfer für die Göttin Frey. Noch heute ist das Binden eines Getreidebüschels mit Bändern, das in die Wohnküche gehängt wird, eine weit verbreitete Sitte.

Wie wird Erntedank in anderen Kulturen gefeiert?

Aus dem späteren Judentum kennen wir zwei Erntedankfeste: ein Getreide-Dankfest zur Pfingstzeit und das Laubhüttenfest, dass als Wein- und Gesamt-Erntedankfest gesehen werden kann.

In Japan feierte man früher Niinamesai. Dabei opferte der Kaiser den ersten frisch geernteten Reis den Göttern.

Die Gläubigen des Hinduismus feiern Mitte Januar die Wintersonnenwende und den Beginn der Erntezeit mit dem Fest „Makar Sankranti“.

Im indischen Kerala wird im September ein grosses, buntes Erntefest zehn Tage lang mit Schlangenbootrennen und traditionellen Tänzen  gefeiert.

Auch das amerikanische „Thanksgiving“-Fest, das Ende November gefeiert wird, erinnert an die Erntedankfeste der ersten englischen Siedler in Amerika.

Anders das „Thanksgiving“-Fest in Kanada, das am zweiten Montag im Oktober gefeiert wird und dem europäischen Erntedankfest mit christlichem Hintergrund ähnelt.
Wie feiert man heute das Erntedankfest?

Heute wird überwiegend in den christlichen Kirchen im Oktober ein Erntedankfest gefeiert.

In bestimmten landwirtschaftlich geprägten Regionen, wie den Weinanbaugebieten an der Mosel z. B., feiert man nach der Weinlese ein Erntedankfest.