Was ist Akne?

Akne ist eine Erkrankung der Haarfollikel und der Talgdrüsen. Vereinzelt wird  Akne auch als chronische Hautkrankheit bezeichnet. Symptome von Akne umfassen Mitesser, Pickeln, Bläschen, infizierte Abszesse und es kann zur Narbenbildung kommen.


Wann tritt Akne auf?

Akne tritt sowohl bei Männern, als auch bei Frauen auf. Üblicherweise tritt Akne erstmals im Teenageralter auf. Akne neigt dazu, sich bei Menschen mit fettiger Haut zu verschlimmern.

amazon.de

Oftmals sind heranwachsende Jungen von der Akne betroffen und weniger die heranwachsenden Mädchen. Später hingegen leiden Frauen im mittlerem Lebensalter an leichten bis mäßigen Formen von Akne.

Wo tritt Akne auf?

Akne tritt meistens im Gesicht auf. Allerdings können auch Bereiche wie der Hals, die Brust, der Rücken, die Schultern, die Kopfhaut und die Oberarme- und -Beine davon befallen werden.

Die meisten Formen von Akne sind erblich und/oder hormonall bedingt und keineswegs von schädlicher
Ernährungsweise oder mangelnder Körperhygiene verursacht.

Arten und Symptome von Akne

Es gibt leichte aber auch schwere Formen der Akne-Erkrankungen. Sie zeigt sich von Betroffenen zu Betroffenen unterschiedlich und verschieden stark.

Beginn der Akne ist der so genannte Mitesser.

Der Mitesser ist ein vergrößerter Haarfollikel, der mit den unterhalb der
Haut befindlichen Fetten und Bakterien verstopft wird und auf bei günstigen Bedingungen sich zu einer Entzündung  entwickelt.

Zu den zwei Grundarten der Akne gehören die entzündliche und die nicht entzündliche Akne.

Nicht entzündliche Akne

Hierunter fallen geschlossene sowie offene Mitesser

Geschlossener Mitesser:
Falls
der verstopfte Haarfollikel unterhalb der Hautoberfläche bleibt, wird die Hautverletzung geschlossener Mitesser genannt. Das äußert sich auf der Haut meist durch kleine, weißliche Erhebungen und wird deshalb auch weißer Mitesser genannt.
 
Offener Mitesser:
Falls sich die Verstopfung ausdehnt und durch die Haut durchdringt, wird die Hautverletzung offener Mitesser genannt.

Das schwarze Aussehen dieser Verstopfung ist nicht etwa vom Schmutz, sondern von der Ansammlung von Melanin, einem natürlichen Hautpigment, verursacht.

Entzündliche Akne

Die entzündliche Akne zeigt sich in Form von Papeln, Pusteln und Bläschen

Papel:
Tritt auf der Haut als kleine, feste rosafarbene Erhebung auf. Die Papeln sind meist weich und stellen eine Zwischenstufe zwischen nicht
entzündlichen und sichtlich entzündlichen Hautverletzungen dar.

Pusteln:
Diese kleinen, runden Hautverletzungen sind entzündlich und enthalten eine sichtbare Menge an Eiter, mit einem rötlichen Ursprung und einem gelblichen oder weißlichen Mittelpunkt.

Die Pusteln enthalten geringe Mengen an Bakterien. Die Entzündung wird von der chemischen Reizung aufgrund von Talgbestandteilen, wie freie Fettsäuren, verursacht.

Bläschen:
Sind großflächige, mit Eiter gefüllte Hautverletzungen, die meist tief in der Haut einliegen.

Diese sind sehr schmerzhafte Hautverletzungen, sobald sie entzündlich werden.

Diese
entstehen sobald der Inhalt der Mitesser über die umliegende Haut überläuft und das Immunsystem durch Eiterbildung darauf reagiert. Die Bläschen hinterlassen oftmals tiefe Narben.

Konglobierte Akne:
Ist eine seltene, aber schwerwiegende Form der entzündlichen Akne, die meist auf dem Rücken, den Gesäßbacken und der Brust entsteht.

Es kann, neben dem Vorhandensein von Pusteln und Bläschen, auch zu heftigen Bakterieninfektionen kommen.