Was ist Detoxen?

Detoxen oder auch Detoxification, was ist das denn schon wieder? Wieder etwas für die Schönheit? Ja, aber etwas, was Sie sicher kennen, nur unter einen anderen Namen. Detoxing ist nichts anderes als eine Entgiftung bzw. eine Entschlackung. Umweltgifte, zuviel oder zu ungesunde Ernährung belasten unseren Organismus.

Wir werden müde, unsere Leistung und Lust nimmt ab und unsere Haut wirkt fahl und blass. Zeit eine Entgiftung zu machen.

Das Geheimnis vieler Stars, die wir in Film und Fernsehen bewundern, liegt im Detoxing.

Wer auch im Alter jung aussehen will, der muss also nicht gleich unter das Messer, zu Laser gegen Fältchen und Dellen, zu Aufpolsterungsprodukten für fast alle Körperregionen, allen Formen von Lifting, Acoustic Wave-Therapie gegen Cellulitis, Botox oder zur Fettabsaugung greifen.

Wie entgiftet man?

Zum Entschlacken bzw. Entgiften gibt es bestimmte Diäten, die so genannten Detoxing Diäten. Bestimmte Nahrungsergänzungsmittel wie die Chlorella-Alge kann begleitend eingenommen werden.

Die Chlorella-Alge eignet sich aber auch als tägliche Nahrungsergänzung oder gezielt für Schwermetallentgiftungen.

Wer seinen Körper entgiften möchte, kann dies z. B. mit einem wöchentlichen Entschlackungstag tun,  vierteljährlich eine Detoxing-Woche einlegen oder sich im Frühjahr eine bis zu vierwöchige Detoxing-Kur gönnen.

Tipps zum Entschlacken

Eine Detoxing-Kur hört sich ähnlich an wie eine Diät. Kräutertee trinken statt Schokolade naschen, ein Glas Mineralwasser trinken, wenn der Hunger kommt.

Wichtig ist es auch möglichst unbelastete Nahrungsmittel zu kaufen, also bevorzugt aus kontrolliert biologischen Anbau, damit nicht gleichzeitig wieder Giftstoffe aufgenommen werden. [WERBUNG]

Auch gutes Kauen, Pausen zwischen den Mahlzeiten und Bewegung sind beim Detoxing wichtig.

Verwöhnen können Sie sich beim Detoxing mit einem warmen Leberwickel, das regt die Entgiftungsfunktion der Leber an.