Was ist wichtig beim Muscheln kaufen und kochen?

Wie erkenne ich schlechte Muscheln? Wie erkenne ich frische Muscheln? Wie bereite ich Muscheln zu? Wie esse ich Muscheln? Muscheln aus der Dose. Während die einen leuchtende Augen bei dem Wort „Muscheln“ bekommen, schmecken sie anderen eher weniger.

Doch gerade jetzt im Winter ist die richtige Muschelzeit. Während sich im Sommer giftige Algen im Muschelfleisch ablagern können, darf jetzt geschlemmt werden.

Wie erkenne ich schlechte Muscheln?

Die Sorge, ungeniessbare Muscheln zu kaufen und sich den Magen zu verderben, dürfte viele Menschen davon abhalten, Muscheln auszuprobieren.

Muscheln, die in den EU-Regionen gefangen werden, unterliegen strengen Kontrollen und werden ständig auf Schadstoffe überprüft. Ein zusätzliches Qualitätsmerkmal ist die maschinelle Reinigung der Muscheln vor dem Verpacken.

Die Muscheln müssen kühl gehalten werden und sollten spätestens am Tag, nach dem Kauf, zubereitet werden. Gekochte Muscheln halten sich im Kühlschrank höchstens zwei Tage.

Wie erkenne ich frische Muscheln?

Die Schalen geben den Hinweis auf die Frische. Sind sie fest und geschlossen, können die Muscheln ohne Bedenken verwendet werden.

Sind sie geöffnet, auch wenn nur ein Spalt, muss die Muschel aussortiert werden. Nach dem sorgfältigen Waschen und dem Kochen der Muscheln dreht sich das Prinzip um.

Während des Kochvorgangs müssen sich die Muscheln öffnen. Tun sie das nicht, ist ihr Fleisch ungeniessbar.

Wie bereite ich Muscheln zu?

Wichtig ist zuerst die Reinigung der Muscheln. Wer im Urlaub Muscheln am Fischmarkt kauft, muss besonders auf eine gründliche Reinigung achten.

Bei Venusmuscheln und Herzmuscheln z. B. wird empfohlen, diese mehrere Stunden in stark gesalzenem Wasser zu entsanden. Bei Miesmuscheln kann es vorkommen, dass sie so genannte Barthaare haben, die zu entfernen sind.

Anschliessend werden die Muscheln in einem Sud gekocht, bis sie sich öffnen. Der Sud soll nicht zu würzig sein um das milde, zarte Aroma der Muscheln zu übertönen. Ein Sud aus Weisswein mit Lorbeerblätter wäre bereits ausreichend.

Muscheln werden sehr schnell zäh, wenn sie zu lange gegart werden. Deshalb sollte Sie, sobald sich die meisten Muscheln geöffnet haben, den Topf vom Herd nehmen und die geschlossenen Muscheln aussortieren.

Wie esse ich Muscheln?

Muscheln darf man mit den Fingern essen. Sie können auch die Schale einer bereits gegessenen Muschel benutzen um das Muschelfleisch aus den Schalen zu ziehen. Wenn Ihnen das nicht liegt, dürfen Sie auch zur Gabel greifen

Muscheln aus der Dose

Wer gerne Muscheln ist, sich aber das Reinigen sparen will, der kann auch zu Muscheln aus der Dose greifen. Gut schmecken Sie in der spanischen Paella oder auf der Meeresfrüchte-Pizza. Frische Muscheln können sie jedoch nicht ersetzen.