Was ist wichtiger, Sport oder Ernährungskontrolle?

Wenn wir abnehmen wollen, dann denken wir zuerst an Diät-Rezepte und Diätpläne. Denn noch immer wird einer geringen Kalorienzufuhr mehr Gewicht beim Abnehmen zugemessen als der Bewegung. Was ist wichtiger?

Wir werden dick, weil wir zuviel essen. Deshalb meinen wir, dass wir durch weniger essen wieder schlanker werden.

Vielleicht haben wir uns aber nur zu wenig bewegt, im Verhältnis zu unserer Kalorienzufuhr. Dann müssten wir uns jetzt einfach nur mehr bewegen.

Was ist wichtiger, Bewegung oder eine geregelte Kalorienmenge?

Während frühere Diäten ihr Gewicht immer auf die Ernährungsreduzierung legten, zeigt sich heute durch bereits erfolgreich durchgeführte Diäten, dass die Bewegung eine wichtige Rolle spielt.

Das Minimum, damit sich die Bewegung auch beim Gewicht bemerkbar macht, sind fünf bis sieben Tage Sport.

Im Durchschnitt sollten es 45 Minuten pro Tag, bei einem Spielraum von 30 bis 90 Minuten pro Tag sein.

Durch die Bewegung werden Kalorien verbrannt aber auch Muskelmasse aufgebaut. Das erhöht den Grundumsatz des Stoffwechsels.

Ist Krafttraining sinnvoll für das Abnehmen?

Wer abnehmen will und dafür gezielt Sport und Bewegung verwendet, wird nach
der sportlichen Anfangsphase mit dem Krafttraining beginnen.

Es sollte zwei bis dreimal pro Woche  durchgeführt werden. Neben der Gewichtsabnahme haben Personen, die Krafttraining absolvieren, bessere Chancen ihr Wunschgewicht zu halten.

Verändert Sport die Essgewohnheiten?

Interessant ist, dass die Mehrheit dieser Menschen behauptet, dass ihre Körperübungen ihre Essgewohnheiten zu bestimmen scheinen.

Es heisst auch, dass man so lange man Sport treibt und sich genügend bewegt, auch die Essgewohnheiten sich fast von selbst regeln.

Zudem kommt die sportliche Aktivität auch der geistigen Aktivität zu gute.

Sport sollte so wichtig sein, wie das tägliche Zähne putzen.

Neben der Routine soll es Spass machen und gleichzeitig auch herausfordern.

Damit ist Sport ein ausgezeichnetes Mittel für eine gesunde Lebensweise.