Was kümmert’s den Kümmel!

Kümmel, Kreuzkümmel oder Schwarzkümmel? Mit der Multiküche erscheinen neue Gewürze in der Küche. Auch alte Gewürze erleben ein Comeback wie der Kümmel. Sie werden nicht nur als Küchengewürz verwendet sondern auch als Hausmittel verwendet.

Aufgepasst heisst es bei der Unterscheidung zwischen Kümmel, Kreuzkümmel und Schwarzkümmel. Was ist was und wofür sind die Kümmelarten geeignet?

Was ist Kümmel?

Kümmel, botanisch Carum carvi ist ein mitteleuropäisches Gewürz. Sein Aroma kennt man aus vielen süddeutschen und österreichischen Gerichten.

Auch in Norddeutschland, Skandinavien und den baltische Staaten ist er beliebt, auch als Kümmelschnaps.

Kümmel harmoniert nicht besonders gut mit anderen Gewürzen. Er wird lediglich in Kombination mit Knoblauch für Schweinebraten oder mit Wacholder für Sauerkraut verwendet.

Bei vielen Kohlgerichten ist er beinahe Pflicht wie auch bei einigen mitteleuropäischen Käsesorten.

Wie viele Doldenblütler, hat auch der Kümmel eine positive Wirkung auf die Verdauung. Er hat eine besonders blähungstreibende Wirkung.

Sein eher süsslich anmutendes Aroma unterscheidet sich eindeutig vom Aroma des Kreuzkümmels und Schwarzkümmels.

Was ist Kreuzkümmel?

Kreuzkümmel ist in Asien und Nordafrika beheimatet. Obgleich er im Mittelalter in Mitteleuropa kultiviert wurde, hat er sich nie als Küchen- oder Heilkraut bewährt.

Erst in heutigen Tagen kommt der Kreuzkümmel als Cumin in mitteleuropäische Küchen oder als Kreuzkümmelöl als wertvolles Hausmittel zurück.

Kreuzkümmel eignet sich besonders gut zum Kombinieren mit anderen Gewürzen wie für die Curry-Gewürzmischung oder für mittelamerikanische Gerichte.

Bekannt ist er auch als Würze für nordafrikanische Gerichte wie Couscous oder Falafel.

Das Kreuzkümmelöl wird als Hausmittel geschätzt. Mit seiner erwärmenden, stärkenden und durchblutungsfördernden Wirkung ist es hilfreich bei Bauchkrämpfen, Blähungen und Koliken im Verdauungsbereich wie auch im Unterleib.

Was ist Schwarzkümmel?

Schwarzkümmel, botanisch Nigella Sativa, stammt aus der Familie der Hahnenfussgewächse.

Mit Kümmel oder Kreuzkümmel ist der Schwarzkümmel nicht verwandt. Es existieren verschiedene Schwarzkümmelarten.

Schwarzkümmel wird als Gewürz verwendet. Sein Öl wird gegen Neurodermitis oder Allergien wie Heuschnupfen angewendet.