Was sind Schüssler Salze?

Bei welchen Beschwerden können Schüssler Salze angewendet werden? Dr.
Wilhelm Heinrich Schüssler entwickelte die Schüssler Salze, die auch seinen Namen tragen. Der Arzt stellte fest, dass viele Krankheiten durch ein Ungleichgewicht im Mineralhaushalt der Körperzellen entstehen.

Im 19. Jahrhundert entwickelte Dr. Schüssler auf dieser Grundlage 12 Funktionssalze, die den Mineralmangel in den Körperzellen wieder ausgleichen sollen und damit Krankheiten bekämpfen können.

Die entsprechenden Mineralsalze kommen auch im menschlichen Körper vor.

Schüssler Salze können den Körperzellen helfen, die benötigten Mineralstoffe aufzunehmen. Wissenschaftlich konnte die Wirksamkeit der Schüssler-Salze nicht bewiesen werden, sie basiert ausschliesslich auf Erfahrungswerten.

Von der Schulmedizin werden die Schüssler Salze deshalb nicht anerkannt.

Schüssler Salze sind frei von Nebenwirkungen und können auch in der Schwangerschaft eingenommen werden.

Nur Diabetiker müssen darauf hingewiesen werden, dass Schüssler Salze Lactose enthalten.

Wie viele Schüssler Salze gibt es?

Die 12 Grundsalze der Schüssler Salze sind schwer zu merken, so dass ihre Nummern sehr gebräuchlich sind.

Die 12 Schüssler Salze decken alle Bereiche des Körpers ab.

Bei welchen Beschwerden helfen Schüssler Salze?

Schüssler Salze können bei Hautproblemen helfen aber auch Osteoporose vorbeugen. Sie stärken das Immunsystem, lindern Entzündungen, fördern die Durchblutung und vermindern Nervosität.

Hilfreich sind Schüssler Salze auch bei Monatsbeschwerden, Krämpfen, Schwellungen, ob im Nasenbereich oder in den Gelenken.

Die heilsamen Salze wirken bei Übersäuerung ebenso wie bei Verdauungsproblemen und leiten Giftstoffe aus dem Körper.

Jedes Salz wirkt in einem speziellen Bereich. Je nach Krankheitsbild können Schüssler Salze allein oder mit anderen Nummern eingenommen werden.

Behandeln Heilpraktiker mit Schüssler Salzen?

Schüssler Salze werden heute von Heilpraktikern, Therapeuten und Ärzten angewendet.

Häufig werden auch die 15 Ergänzungssalze mit eingesetzt. Bei einem entsprechenden Wissen ist eine Selbstbehandlung von Nichtmediziner ebenfalls möglich.

In welcher Anwendungsform gibt es Schüssler Salze?

Schüssler Salze können als Tabletten, als Globuli oder in Tropfenform eingenommen werden. Üblicherweise ist eine drei bis sechsmalige, tägliche Anwendung erforderlich.