Wein und vegetarische Küche

Vegetarische Gerichte und Wein sind eine genussvolle Kombination. Egal ob Vegetarisches vom Grill kommt, geschmort, zart gedünstet oder Natur belassen bleibt.


Ähnlich den Fleisch- oder Fischgerichten kommt es heute auch bei vegetarischen Speisen darauf an, wie sie zubereitet werden.

Denn gehaltvolle, vitaminreiche vegetarische Speisen kombinieren ebenso gut mit Weissweinen0, wie auch mit Rotweinen.

Wann weiss und wann rot?

Die frische Note eines Sauvignon blanc harmoniert zu frischen vegetarischen Salaten. Mediterrane Gemüsekombinationen mit Risotto oder Pasta und Parmesan serviert, passen zu dem angenehm, vollmundigen Aroma eines Chianti Classico z. B.

Bei der Weinauswahl sollte man sich immer nach der Gemüsesorte und der Zubereitungsart richten, soweit eine dazu servierte Sauce nicht zu dominant ist.

Feines Gemüse wie Zucchini, Zuckerschoten oder Erbsen finden in einem fein eleganten Chardonnay einen guten Partner.

Zu Brokkoli, Spinat oder Chicorée z. B. kann ein junger, intensiver Barbera’ Asti gereicht werden ebenso wie ein vollmundiger Podere Le Rocce.

Welcher Wein zum Gemüseauflauf?

Die vegetarische Küche ist für ihre Gemüseaufläufe bekannt. Wer meint, dass dazu kein Wein passt, der irrt und sollte bei nächster Gelegenheit einen Rotwein dazu ausprobieren.

In Kombination mit deftigen Kartoffeln, auch als Auflauf zubereitet und aromatischem Parmesan, ergibt sich ein herzhaftes Aroma, das durch einen süffigen Wein wie z. B. Busiord oder durch einen verspielten Lagrein abgerundet wird.

Vollwertakzente und Wein

Hat das vegetarische Gericht starke Vollwertaktzente, die sich z. B. durch nussige Aromen auszeichnen, dann dürfen es auch gehaltvollere Weine wie der vollmundige Podere Le Rocce sein, dessen Fülle und Charakter ideal zu Vollwertkost harmoniert.

Eine gute Wahl ist jedoch auch das Aroma und der Charme einer Amarone.