Welche Alge eignet sich besser für mich: Spirulina oder Chlorella?

Algen erobern nicht unbedingt den Speiseplan. Doch viele Menschen in
westlichen Ländern interessieren sich dafür, denn Algen sind
Nährstoffkomplexe mit vielen Vorteilen. Warum also nicht ausprobieren?

In asiatischen Ländern gehören Algen zur Ernährung. In westlichen Ländern werden Sie von Fans der asiatischen Küche oder gesundheitsbewussten Menschen verwendet. Statt als Nahrungsmittel werden sie häufig als Nahrungsergänzungsmittel und zur Entgiftung verwendet.

Dabei rücken zwei Algen in den Vordergrund: Chlorella und Spirulina.

Spirulina oder Chlorella?

Beide Algen, Spirulina wie auch Chlorella, besitzen einen reichhaltigen Nährstoffkomplex aus Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Dadurch eignen sich Beide als Stärkungsmittel und zum Detoxing.

Wann sollten Sie Spirulina bevorzugen?

Die Blaualge Spirulina ist ein Bakterium, das im Meerwasser gedeiht. Sie ist sehr proteinreich und besitzt alle essentiellen Aminosäuren. Aufgrund des fehlenden Zellmembrans ist die Spirulina sehr leicht verdaulich und hat einen milden Geschmack.

Sensible Menschen sollten für die Entgiftung die Spirulina bevorzugen, da sie milder wirkt. Die Chlorella wirkt stärker und könnte Verstopfung und Entgiftungssymptome verursachen.

Wann sollten Sie Chlorella bevorzugen?

Bei der Chlorella handelt es sich um eine Grünalgenart, die im Süsswasser wächst.

Neben einem reichen Nährstoffpaket enthält die Chlorella zusätzlich bestimmte Wachstumsfaktoren. Sie wirken sich gut auf den Zellstoffwechsel und die Darmflora aus.

Als Grünalge hat die Chlorella einen hohen Chlorophyllgehalt. Dies fördert die Bindung und Ausscheidung von Giften. Chlorella hat eine starke Entgiftungswirkung auf Leber, Blut und Darm.

Die Alge wirkt antioxidativ.

Können Spirulina und Chlorella auch gemeinsam eingenommen werden?

Die Spirulina-Alge eignet sich vor allem für die Nährstoffaufnahme, während die Chlorella besser entgiftet. So können beide Algen gemeinsam eingenommen werden.

Allerdings sollte die Verträglichkeit bei empfindlichen Personen, vorher getestet werden.