Wie ernährt man sich richtig bei Diabetes mellitus?

Die Nahrung bringt die lebensnotwendige Energie. Gleichzeitig lassen die in der Nahrung enthaltenen Kohlehydrate den Blutzuckerspiegel nach jeder Mahlzeit ansteigen. Daraufhin setzt der Körper Insulin frei um das Blutzuckergleichgewicht konstant zu halten. Beim Diabetiker produziert, die Bauchspeicheldrüse kein oder nur ungenügend Insulin. Deshalb muss der Diabetiker trotz Insulin-Gabe oder Tabletten auf eine strenge Ernährung achten.

Das Insulin muss ebenfalls gut dosiert werden, da ein Zuviel an Insulin zu Übergewicht führt.

Bewusster Umgang mit der Ernährung

Als Diabetiker muss man sich bewusst mit seiner Ernährung auseinandersetzen. Es geht um die Zusammensetzung des Essens.

Es
gilt die Tagesmenge an Kohlenhydrate abzudecken, den Fettkonsum zu beschränken aber auch den Eiweissbedarf abzudecken. 

Trotz Nahrungssaufnahme muss der Blutzuckerspiegel konstant gehalten werden und darf sich nicht wesentlich erhöhen.

Deshalb wird Diabetikern oft empfohlen mehrere kleine Mengen über den Tag zu verteilen.

Neben 3 Hauptmahlzeiten werden auch drei Zwischenmahlzeiten empfohlen.

Allerdings droht bereits eine weitere Komplikation der Nahrungsaufnahme.

Denn neben der Art der Lebensmittel spielen auch Qualität und Herkunft der Lebensmittel eine wichtige Rolle. 

Denn dies und auch die Art der Zubereitung haben ebenfalls einen Einfluss auf den Blutzucker, da sie ihn unterschiedlich stark und schnell zum
Ansteigen bringen.

Die Umsetzung einer adäquaten Diabetiker-Ernährung ist anfangs ohne fachliche Hilfe kaum möglich.

Ärzte, Diätassistenten sowie Ernährungsberater stehen heute
hilfreich zu Seite, wenn sich Diabetiker auf ihre neue Ernährung einstellen.

Anhand von Tabellen und Einheiten, wie den so genannten BE, den Broteinheiten, werden Nahrungsmittel unterteilt, so das Diabetiker die Nahrungsmittel besser einstufen können und wissen, wie viel sie z. B. davon essen dürfen.

Gleichzeitig lernen Diabetiker auch die Zubereitung spezieller Gerichte.

Dabei spielen Gemüse und Obst sowie Vollwerternährung eine grosse Rolle. Ernährungspläne helfen im Alltag sich gesund und ausgewogen zu ernähren.

Diabetiker-Lebensmittel

Im heutigen Nahrungsmittelangebot finden sich  Produkte speziell
für Diabetiker, die mit Süssstoff hergestellt werden.

Dadurch steigt der Blutzucker weniger und auch Kalorien werden eingespart.

Süsstoff hat jedoch auch einen  anderen Einfluss auf den menschlichen Stoffwechsel, dessen Auswirkungen  noch nicht ganz geklärt sind.

Diabetiker-Schokolade beispielsweise, die zwar ohne Zucker auskommt, hat oftmals einen zu hohen Fett- und Kaloriengehalt,der ungesund für Diabetiker ist.