Wie kann mir die chinesische Organuhr helfen?

Was ist die chinesische Organuhr und wie wird sie verwendet?

Es ist bekannt, dass die Traditionelle Chinesische Medizin, kurz TCM, eine andere Betrachtung hat, wenn es um Ursachen von Erkrankungen und die Behandlung geht. Bei der Ursachenfindung kann auch die Organuhr behilflich sein.

Was ist die chinesische Organuhr?

In der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) wird jedem Organ und seinem Meridian eine bestimmte Uhrzeit zugeordnet:

5.00 – 7.00 Uhr: Dickdarm
7.00 – 9.00 Uhr: Magen
9.00 – 11.00 Uhr: Milz (und Pankreas)
11.00 – 13.00 Uhr: Herz
13.00 – 15.00 Uhr: Dünndarm
15.00 – 17.00 Uhr: Blase
17.00 – 19.00 Uhr: Nieren
19.00 – 21.00 Uhr: Perikard (Herzbeutel)
21.00 – 23.00 Uhr: Dreifacher Erwärmer
23.00 – 1.00 Uhr: Gallenblase
1.00 – 3.00 Uhr: Leber
3.00 – 5.00 Uhr: Lunge

Diese Zeiten gelten als Hochleistungszeiten. In diesen Stunden erhalten die Organe mehr Energie und sind aktiver. Die Aktivität bezieht sich nicht nur auf die Funktionen, die die westliche Medizin den Organen zuordnet, sondern aus TCM-Sicht auch auf in Bezug stehende Emotionen und besonderen Wirkungen.

Da zwei Organe in der TCM sich besonders beeinflussen, wird oft von Organpaaren gesprochen, denen eine ähnliche Emotion zugeordnet wird.

Emotionen Burnout

Emotionen Burnout

So haben Lunge und Dickdarm etwas mit Trauer und Loslassen zu tun,
Magen und Milz etwas mit Sorgen und Grübeln,
Herz und Dünndarm etwas mit Freude und Entscheidung,
Blase und Niere etwas mit Angst und Lebenswillen,
Perikard und Dreifacher Erwärmer mit der verbindenden Ausgeglichenheit
und Gallenblase und Leber etwas mit Zorn, Wut, Frustration und Aufgeschobenen.

Wie kann die chinesische Organuhr verwendet werden?

Wer sich unwohl fühlt, kann anhand der Organuhr beobachten, ob Unpässlichkeiten, Schmerzen oder Schlafstörungen stets zu einer besonderen Zeit auftreten und auf ein bestimmtes Organ hinweisen.

Auch starke Emotionen können auf eine organische Erkrankung hinweisen. Wenn wir schnell aufbrausen, kann die Leber betroffen sein, ständig grübeln die Milz oder die Lunge, wenn wir scheinbar grundlos traurig sind.

Chinesische Organuhr zur Vorbeugung

Noch besser ist es, wenn wir die chinesische Organuhr zur Prävention nehmen. Wenn wir unsere Schwachstellen kennen, dann können wir beispielsweise anhand der Organuhr besonders Einfluss darauf nehmen.

Bei einem schwachen Magen können wir uns ein kräftiges Frühstück angewöhnen, das uns Energie gibt. Zu dieser Zeit ist der Magen besonders aktiv und verdaut gut. Am Abend hingegen in der Ruhephase sollten wir nur leichte Kost zu uns nehmen.

Das Herz kann in der Mittagspause gestärkt werden, indem nicht über die Arbeit geredet oder viel nachgedacht wird, sondern indem wir an etwas denken oder tun, was uns glücklich macht oder was uns Wohlbefinden bringt.

In den Abendstunden verarbeiten die entsprechenden Organe Emotionen und Erlebnisse. Aus diesem Grund ist unser Schlaf so wichtig. Und, auch im Westen kennen wir den Rat „eine Nacht darüber zu schlafen“.