Wissen Sie, warum Sie Zucker und künstliche Süssstoffe meiden sollten?

Essen Sie weissen Zucker? Wenn Sie weissen Zucker, ob zum Süssen des Kaffees oder zum Zubereiten von Speisen nehmen, dann sollten Sie das lassen.

Wussten Sie,

  • dass Zucker dick macht
  • dass Zucker Sie nervös macht
  • dass Zucker Ihr Immunsystem schwächt
  • dass Zucker Falten verursacht
  • dass Zucker Ihre Zähne stark schädigt?

Doch damit sind wir nur bei ein paar allgemeinen Beispielen.

amazon.de

Die Menschen scheinen diese Tatsachen zu ignorieren, denn mittlerweile gibt es mehr übergewichtige Menschen auf der Welt als hungernde Menschen – mehr als eine Milliarde nach der Weltgesundheitsorganisation.

Warum essen wir Zucker und was ist die Alternative?

Die meisten von uns lieben Süssigkeiten. Es ist natürlich, den süssen Geschmack, in natürlich süssen Lebensmitteln wie Obst zu geniessen, die auch gut für uns sind.

Das Problem ist, dass die meisten Menschen ihre süssen Speisen nicht auf Früchte oder Getreide beschränken. Allzu oft ist es eine andere Zuckerform, die sie zu sich nehmen.

Süssstoff statt Zucker?

Im Jahre 1878 wurde an der Johns Hopkins Universität ein kalorienfreier Süssstoff, als Saccharin bezeichnet, entwickelt. Nach 100 Jahren wurde ein Warnschild bei Saccharin und allen Lebensmitteln, die es beinhalten, erforderlich.

Es wurde gewarnt, dass Saccharin die Gesundheit gefährdet, da es Krebs bei Versuchstieren hervorgerufen hat. Das war der erste künstliche Süssstoff. Weil Süssstoff jedoch ein gutes Geschäft ist, gibt es heutzutage viele künstliche Süssstoffe auf den Markt.

Kennen Sie die fünf häufigsten künstlichen Süssstoffe?

Saccharin

Er ist kalorienfrei, weil der Körper es unverändert ausscheidet. Bei Diabetikern, die Saccharin über Jahre hinweg verwendeten, wurde eine erhöhte Rate an Blasenkrebs festgestellt.

Aspartam

Es ist einer der heute am häufigsten verwendeten künstlichen Süssstoffe.

92 verschiedene schädliche gesundheitliche Nebenwirkungen wie Schwerhörigkeit, epileptische Anfälle, Migräne, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Atemnot, Haarausfall und erhöhtes Verlangen nach Süssigkeiten werden mit Aspartam in Verbindung gebracht.

Darüber hinaus soll Aspartam Symptome von Erkrankungen wie Fibromyalgie, MS, Diabetes und Alzheimer verschlechtern.

Sucralose

Der künstliche Süssstoff wird im Handel auch als “Splenda” vertrieben. Es handelt sich um eine Organochlorverbindung, eine Stoffklasse, die für ihre Giftigkeit bekannt ist.

Es gibt bisher keine langfristigen Studien über die Ungefährlichkeit von Splenda. Eine neue Studie der Duke University zeigte auf, dass es alle guten Darmbakterien zerstören und gleichzeitig den Säuregehalt stimuliert, der das Wachstum von schädlichen Bakterien und Hefe fördert.

Die Forschung hat gezeigt, dass Sucralose die Thymusdrüse schrumpft, Leber und Nieren vergrössert, die Erneuerung der roten Blutkörperchen verzögert und Durchfall verursacht.

Neotam

Der künstliche Süssstoff Neotam hat eine ähnliche Struktur wie Aspartam und scheint noch giftiger als Aspartam zu sein, so Dr. Janet Starr Hull.

Acesulfame-K

Dabei handelt es sich um eine unsichere Chemikalie. Acesulfame-K ist noch wenig erforscht.

Erste Studien und Versuche an Ratten haben aber gezeigt, dass es  Lungen- und Brusttumoren, Leukämie und chronische Erkrankung der Atemwege erzeugt.

Können künstliche Süßstoffe auch dick machen?

Forscher an der Purdue University herausgefunden, dass künstlicher Süssstoff den Energiehaushalt des Körpers beeinträchtigt, was auch erklären könnte, warum viele, die wenig essen und sich viel bewegen, dennoch zunehmen.

Der Körper erkennt künstliche Süssstoffe nicht als Nahrung.

Das Sättigungsgefühl des Körpers bleibt aus und das Verlangen nach Essen ungestillt.

Der Hauptgrund, warum Menschen künstliche Süssstoffe konsumieren, ist abzunehmen, was jedoch nicht zutrifft.

Seit künstliche Süssstoffe auf den Markt kamen, wird dafür ein Vormarsch von  Essstörungen bei jüngeren Menschen wahrgenommen.

Aufgrund der Werbung, sollen wir glauben, wir können zuckerfreie Lebensmittel mit künstlichen Süssstoffen ohne Gewichtszunahme essen.

Doch das Gegenteil ist der Fall, incl vieler möglicher gesundheitsschädlicher Nebenwirkungen.

Künstliche Süssstoffe sind daher keine Lösung bei Gewichtsproblemen sondern können eher noch welche provozieren.