Wo ist die Aromatherapie einsetzbar?

Die Aromatherapie ist durch Zufall entstanden. Heute wird sie angewendet, obgleich viele nicht wissen, wie vielfältig die Aromatherapie ist. Wissen Sie, wo die Aromatherapie eingesetzt wird?



Aromatherapie, ein Produkt des Zufalls?

In den 20iger Jahren zog sich der  französische Kosmetikhersteller Rene-Maurice Gattefosse eines Tages im Labor eine Brandwunde zu als er Parfüme herstellte.

In einer schnellen Reaktion steckte er seinen verbrannten Arm in die nächstbeste Flüssigkeit, die sich später als Lavendelöl herausstellte.

Überrascht war er von der Wirkung des Lavendelöls, das den Schmerz nahm und den Heilungsprozess förderte, so dass es auch nicht zu den sonst üblichen Narben kam, die Verbrennungen hinterlassen.

Beeindruckt von der Wirkung, beschäftigte er sich fortan mit den medizinischen Wirkweisen der Öle und entwickelte das, was wir heute als natürliche ätherische Öle bezeichnen und kreierte dazu den passenden Namen: Aromatherapie.

Was sind ätherische Öle?

Ätherische Öle werden auf verschiedene Weise aus Bäumen, Wurzeln, Blättern, Früchten, Gräsern und Blüten extrahiert.

In ihnen stecken mehr als nur angenehme Düfte. Schon im alten Ägypten, Indien und China wurden
Pflanzenöle verwendet und war die heilende Wirkung ätherischer Öle bekannt.

Die ätherischen Öle haben eine lange Vorgeschichte, obgleich sie erst in den letzten Jahren populär wurden.

Sie werden für zahlreiche Beschwerden wie Akne, Brandwunden, Schlaflosigkeit, Depression, Verdauungsstörungen, Schuppen und sogar Gebärmutterhalskrebs verwendet.

Sicherlich können ätherische Öle nicht alle dieser Beschwerden vollständig heilen, aber sie können zum Heilungsprozess beitragen. Wichtig ist es, reine, Natur belassene ätherische Öle zu verwenden.

Synthetische Öle können unerwünschte Nebenwirkungen haben. Reine ätherische Öle tragen zum körperlichen, geistigen und seelischen Wohlbefinden bei.

Kosmetik und Schönheitspflege mit ätherischen Ölen
 
Ätherische Öle haben verschiedene Wirkweisen, die sich auch in der Kosmetik und in der Schönheitspflege anwenden lassen.

Mit ätherischen Ölen lassen sich
Kosmetikprodukte bereichern oder gleich selbst herstellen.

Damit kennt man bestens die Inhaltsstoffe seiner Kosmetik- und Pflegemittel.

Durch die Zugabe von ätherischen Ölen lassen sich Körperlotionen oder Handcremes verfeinern und auf persönliche Hautprobleme abstimmen.

Die Vielfalt der Wirkweisen von ätherischen Ölen bieten also eine grenzenlose Anwendung.

Raumspray und Putzmittel mit ätherischen Ölen

Einsetzbar ist die Aromatherapie auch als natürliches Raumspray und in Putzmitteln.

Aus Zitrone, Geranium oder Sandelholz lassen sich aromatische Raumsprays herstellen, die ihre Umgebung verzaubern, angenehmer machen und gleichzeitig gesünder.

Als Zugabe von Seifen und Putzmitteln kann man gleichzeitig die desinfizierende Wirkung verschiedener ätherischer Öle, wie beispielsweise des Teebaumöls, nutzen

Kochkunst und Rezepte mit ätherischen Ölen

Auch in der Küche finden ätherische Öle Eingang. So wie wir Kräuter, Gewürze, Obst, Gemüse und Blüten verwenden so können auch manche ätherische Öle zum Kochen verwendet werden.

Damit erhalten Suppen, Braten und andere Gerichte eine besondere Note und viele intensive Geschmackserlebnisse.

Haustierpflege mit ätherischen Ölen
 
Mit verschiedenen ätherischen Ölen lassen sich auch Zecken, Flöhe und anderes Ungeziefer vertreiben.

Für den Hund oder die Hauskatze sind ätherische Öle gesunde Flohmittel. Auch Kaninchen, Hamster und Pferde lassen sich mit ätherischen Ölen behandeln.

Vor allem das Teebaumöl und das Eukalyptusöl werden in der Tierhygiene und Tierheilkunde gerne verwendet. Manchmal spart man sich damit auch den Weg zum Tierarzt.

Gartenpflegemittel mit ätherischen Ölen
 
Ebenso
lassen sich ätherische Öle im Garten anwenden. Mit ihnen hat man wirksame Mittel gegen Schimmel, Pilze, Ungeziefer oder als Holzschutzmittel.

Dabei handelt es sich um natürliche Öle, die nicht mit den oft verwendeten Pestiziden und chemischen Keulen zu tun haben.

Die Verwendung ätherischer Öle muss oft konsequenter und länger durchgeführt werden, doch es zahlt sich aus.

Bäume und Pflanzen können ihre Selbstheilungskräfte wieder motivieren und werden auf natürliche Weise gesund und damit resistenter gegen Angriffe wie Schimmelpilze, Läuse und andere Insekten.

Alte Wunderwaffe
 
Die Aromatherapie mit ihren ätherischen Ölen ist also vielfach anzuwenden.

Sie bietet in vielen Bereichen eine gute Alternative zu chemischen Produkten. Damit kann vieles gesünder und ungefährlicher werden.

Das
fängt bei Kosmetik an und hört bei der Pflege der Haustiere und des Gartens auf. Gleichzeitig ist es auch eine günstige Möglichkeit, in einem gesunden und angenehmen Zuhause zu wohnen.