Wo liegt das Hauptquartier des menschlichen Immunsystems?

Zwischen sieben und neun Metern ist er lang und hat eine durchschnittliche Oberfläche von 400 Quadratmetern.
Der Darm gleicht einer großen Schlange, die in enger Verbindung zum Immunsystem des Körpers steht.

Bei einem geschwächten Immunsystem besteht die Gefahr, Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt zu bekommen, umgekehrt führt ein geschwächter Darm zu einer Entkräftung des gesamten Immunsystems.

Die Gesamtheit der Mikroorganismen im Darm wird als Darmflora bezeichnet, welche dafür sorgt, dass die Stoffe aus aufgenommener Nahrung sortiert werden.

Wieviele Bakterienarten sind im Verdauungstrakt vorhanden?

Mehr als 500 verschiedene Bakterienarten tummeln sich milliardenfach im Verdauungstrakt, um das Immunsystem bei der Abwehr von Krankheitserregern zu unterstützen.

Sie haben Einfluss darauf, ob sich der Mensch wohl fühlt oder erkrankt, denn sie machen schädliche Stoffe ungefährlich und filtern für den Körper nützliche Stoffe zur weiteren Verwertung heraus.

Etwa 70 Prozent aller Abwehrzellen des Körpers macht die Darmschleimhaut aus und trägt somit einen beachtlichen Teil zum menschlichen Immunsystem bei.

Was kann den Darm aus dem Takt bringen?

Im Regelfall kann der Darm Belastungen gut ausgleichen, problematisch werden erst Dauerbelastungen durch falsche Ernährung, eine ungesunde Lebensführung, Umweltgifte, aggressive Krankheitserreger oder die Einnahme bestimmter Arzneistoffe wie Antibiotika.

Derartige Einflüsse töten die guten Keime ab, weshalb das Immunsystem geschwächt wird und giftige Fremdstoffe nach und nach die gesundheitsfördernden Bakterien ersetzen.

Die überlastete Darmflora baut nötige Abwehrzellen ab – das Immunsystem kann nicht mehr effektiv arbeiten.