Wohlerlebnis für die Nase

Nicht selten werden die Wohnräume von unangenehmen Gerüchen durchzogen. Das gilt besonders für Tierfreunde, die Mäuse, Katzen, Hunde oder Sittiche in den eigenen vier Wänden halten. Auch Raucher sorgen für schlechte Düfte. Noch nach Wochen hält sich kalter Rauch konstant in geschlossenen Räumen.

Logischerweise gehört auch das Badezimmer zu den Orten, welche mitunter nicht den besten Duft ausströmen. Ob Katzenklo oder Menschentoilette, Gerüche unterscheiden sich kaum. Schlechte Gerüche senken die Laune und stören das Wohlbefinden.

Das Gegenteil ist der Fall, wenn wohlriechende Duftspender die Atmosphäre verzaubern.

Dies beginnt im Badezimmer. Im stressigen Alltag werden viele Wellness Rituale zur Entspannung praktiziert. Dazu muss kein teures Wellness Center besucht werden.

In der eigenen Badewanne mit dem passenden Duft ist das Abschalten vom Alltag garantiert.

Entspannung pur mit den Aromen eines japanischen Baderituals, verspricht der Duftspender Aquamondi Japon von Daniel Jouvance, was im gleichnamigen Internetshop erhältlich ist.

Durch die Gerüche von Veilchen, Lotus, Jasmin und Moschus ist Japan ganz nah. Zusätzlich erfreut der Duft das Auge mit dekorativen Bambusstäbchen.

Duftspender von Airwick sind in jeder Drogerie erhältlich. Die Düfte sind für sämtliche Zimmer, inklusive Büro, geeignet. Dabei beeindrucken sie durch eine besondere Eigenschaft.

Wann immer der Spender beim Vorbeigehen passiert wird, strömt er seinen Duft aus.

Zwei Batterien machen dieses Wunder möglich. In Drogerien gibt es ein riesiges Angebot an Duftsorten von Airwick. Verständlicherweise fällt die Auswahl da schwer. Einfacher wird es, wenn der Duft nach dem Anlass ausgewählt wird.

So wird die Weihnachtszeit noch gemütlicher, wenn das Wohnzimmer nach Bratäpfeln mit Zimt riecht. Im Bad belebt Gletscherfrische den Raum.

Ganz ohne Strom funktioniert das Febreze Duftdepot. Im Frühling verführt der Blütenzauber nicht nur auf der Wiese den Geruchssinn. Mit dem gleichnamigen Duft kommt der Frühling direkt in die Wohnung. Exotisch wird es dagegen mit Thai Orchidee. Thailand lässt grüßen und dabei ist das Land so weit weg.

Bei all den künstlichen Düften sollte nicht vergessen werden, dass die Raumluft auch mit natürlichen Pflanzen verbessert werden kann.

Dabei helfen die getrockneten Blätter von Pfefferminz oder Lavendel. Mit ein paar Tropfen Duftöl entsteht ein ganz persönlicher Raumerfrischer.